Pressemitteilung

Achtung Autofahrer – jetzt sind geschäftige Eichhörnchen unterwegs!

Im Moment legen unsere Eichhörnchen wieder ihre Wintervorräte an. Sie vergraben und verstecken jede Menge Wal- und Haselnüsse, Bucheckern, Eicheln und andere Baumsamen.

Die niedlichen Nager verbuddeln das Futter nicht nur im Boden, sondern stopfen es auch in Astgabeln oder Rindenspalten. Da Eichhörnchen keinen durchgängigen Winterschlaf, sondern lediglich eine Winterruhe abhalten und sich daher auch keinen Winterspeck anfuttern, benötigen sie für die Wachphasen ausreichend Nahrung.

Derzeit sind die Tiere wieder extrem auf das Sammeln und Verstecken ihrer Vorräte fokussiert und achten kaum noch auf den Verkehr. Daher bittet aktion tier alle Autofahrer dringend um eine vorsichtige Fahrweise. Vor allem an Parks, Friedhöfen und Bereichen mit straßenbegleitendem Gehölz muss man damit rechnen, dass ein Eichhörnchen mit einer Nuss im Maul eilig die Straße überquert. Da der Tritt auf die Bremse dann oft zu spät kommt, werden gerade im Herbst besonders viele Hörnchen überfahren. Autofahrer, die auf diesen „Wildwechsel“ vorbereitet sind, können Tierleben retten.

Ist es trotz alledem zu einer Kollision gekommen, sollte man auf jeden Fall nachsehen, ob das Eichhörnchen noch lebt. Ein verletztes Tier kann fortsichtig in ein Tuch gewickelt und in eine Tierklinik oder zu einem fachkundigen Tierarzt gebracht werden. Vielleicht kann dort dem verwundeten Hörnchen noch geholfen werden.

weitere Informationen bei:

Ursula Bauer

Diplom-Biologin bei aktion tier – menschen für tiere e.V.

Jüdenstr. 6
13597  Berlin
Berlin

Tel.: +49 30 30 111 62 30
E-Mail: berlin[at]aktiontier.org
Website: http://www.aktiontier.org

Verwandte Nachrichten