Animal Hoarding | Tierschutzfälle

Tiere beschlagnahmt: Update im Animal Hoarding-Fall in Sachsen Anhalt

Vor Kurzem hatten wir von der schlechten Tierhaltung auf einem alten, vermüllten Hof im Landkreis Stendal berichtet. Vor allem die Esel waren verwahrlost und hatten unglaublich lange Schnabelhufe. Unsere detaillierte Anzeige der Missstände beim zuständigen Veterinäramt war offenbar erfolgreich.

Magere Ponys. Foto: © März 2022, Zeugin

Wie wir erfahren haben, gab es am vergangenen Donnerstag (22.3.2022) auf dem Hof eine Tierschutzkontrolle mit Polizei sowie Vertretern des Veterinär- und Ordnungsamtes. Die Beamten haben die schlechten Haltungsbedingungen und den Gesundheits- und Pflegezustand der Tiere überprüft und sind anscheinend zu dem Schluss gekommen, dass eine Fortnahme die einzig geeignete Maßnahme ist, um die Tiere vor weiterem Leid zu bewahren.

Nach unseren Informationen wurde auf behördliche Anordnung hin sämtliche Pferde, Ponys, Esel und Lamas sowie 5 Hunde und 7 Katzen abtransportiert. Wir hoffen sehr, dass es sich um eine endgültige Fortnahme handelt und keines der Tiere zurückgegeben wird.

Gemäß unseren langjährigen Erfahrungen handelt es sich bei der Verantwortlichen für eine typische Animal-Hoarderin, die nicht in der Lage ist, eine mit den Tierschutzvorschriften vereinbare, artgerechte Tierhaltung auf Dauer zu gewährleisten. Daher hoffen wir auch, dass die Frau mit einem behördlichen Tierhalte- und Tierbetreuungsverbot belegt wurde, um eine neuerliche Anschaffung von Tieren zu verhindern.

Verwandte Nachrichten