Logo Aktion-Tier

aktion tier - menschen für tiere e.V.

Masern greifen schon um sich, Staupe & Co. bald auch?

Berlin/München, 11.11.2011.Die Impfmüdigkeit vieler Eltern hat zum Gau geführt. Eine Krankheit, die längst ausgerottet sein könnte, ist wieder allgegenwärtig: die Masern. Die Anzahl der Erkrankten stieg in Deutschland im letzten Jahr dramatisch an.

„Wenn der Kreis ungeimpfter und damit ungeschützter Individuen größer wird, haben Erreger welcher Art auch immer ein leichtes Spiel“, warnt Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V., “gleichgültig ob es sich dabei um Menschen oder Tiere handelt.“ Deshalb rät die Veterinärin dringend dazu, auch Haustiere regelmäßig gegen die bei ihnen auftretenden Infektionskrankheiten impfen zu lassen.

Für Hunde, Pferde, Katzen, Frettchen und Kaninchen stehen diverse Impfstoffe zu Verfügung. Je nach Haltungsform muss gemeinsam mit dem Tierarzt entschieden werden, welche Impfungen Sinn machen und welche nicht.

„Die Heimtier-Impfung ist keineswegs nur Geld-Macherei der Tierärzte. Sie dient ganz konkret der Gesundheitsvorsorge. Fast alle Impfstoffe auf dem Markt sind sehr gut verträglich“, versichert Frau Dr. Hölscher.

Tierhalter, die nicht impfen, ruhen sich auf dem Polster aus, das gewissenhafte Tierbesitzer aufgebaut haben. Durch die Sorgfalt der Impfenden konnte die Häufigkeit von Krankheitsfällen z.B. durch Tollwut, Staupe und Leptospirose weit zurück gedrängt werden. Nimmt die Zahl derer, die nicht impfen zu, droht unseren Heimtieren gleiches, wie leider aktuell im humanen Bereich zu beobachten ist: beinahe ausgemerzte Krankheiten breiten sich wieder aus.

„Gewissenhafte Tierhalter impfen deshalb - ihrem eigenen Tier und den übrigen Vierbeinern zuliebe“, schließt Frau Dr. Hölscher.

aktion tier – menschen für tiere e.V. ist deutschlandweit eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung durch Kampagnen und  Informationsveranstaltungen auf Missstände im Tierschutz aufmerksam zu machen und Lösungen aufzuzeigen, wie diesen nachhaltig begegnet werden kann.

Weitere Informationen bei:

Dr. med. vet. Tina Hölscher, Veterinärin bei aktion tier,
Tel.: 0177-2451198 (tierarzt@aktiontier.org).

aktion tier – menschen für tiere e.V.
Pressestelle
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Tel.: 030-301038-33
Fax: 030-301038-34
www.aktiontier.org