Logo Aktion-Tier

aktion tier - menschen für tiere e.V.

Ohne Tiere ins närrische Treiben

Berlin/ München, 17.02.2009. In den nächsten Tagen werden wieder zehntausende ausgelassener Jecken und Narren an den Karnevalsumzügen teilnehmen. aktion tier e.V. fordert deshalb alle Faschingsfreunde auf, ohne Hunde, oder anderen Tieren an dem Faschingstreiben teilzunehmen. Das närrische Treiben bedeutet für die Tiere kein „tierisches Vergnügen“, sondern Stress pur. Bei den lärmenden Straßenumzügen können Tiere leicht in Panik geraten. Einige Male sind bereits gestresste Pferde mit ihrem Gespann in der Menschenmenge durchgegangen, wobei ein Pferd zu Tode kam.

Zudem droht den Vierbeinern Gefahr durch herumliegende Scherben und Abfall. Auch das Krachen der immer noch verwendeten Spielzeugpistolen, der Cowboys bringt die Tiere in extreme Nöte.

Deshalb nochmals: Lassen Sie Tiere zu Hause bzw. in ihren Ställen und stürzen Sie sich „unbetiert“ in das närrische Vergnügen.

Die Tierschutzorganisation aktion tier – menschen für tiere e.V. ist mit 210.000 Mitgliedern und 200 Kooperationspartnern eine der größten Tier- und Artenschutzorganisationen Deutschlands.

Weitere Informationen bei:
Judith Brettmeister, aktion tier-Geschäftsstelle München,
Tel.: 089 75 969 252 (judith.brettmeister[at] remove-this.aktiontier.org).

aktion tier – menschen für tiere e.V.
Pressestelle
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Tel.: 030-301038-33
Fax: 030-301038-34
www.aktiontier.org
info[at] remove-this.aktiontier-pressestelle.org