Logo Aktion-Tier

aktion tier - menschen für tiere e.V.

Münchner Stadtrat vertagt Tierhaltungsmissstände im Circus Krone ? ARD setzt ?Stars in der Manege? ab

München, 18.03.09. Der für gestern angesetzte Tagesordnungspunkt im Münchner Kreisverwaltungsausschuss: „Tierhaltung im Circus Krone“ wurde auf den 21.April vertagt. In einer zusammenfassenden Feststellung der Vorlage der Kreisverwaltungsbehörde für den Ausschuss wird leider nur lapidar festgestellt, dass es in „einigen Punkten nach wie vor Beanstandungen und Kritikpunkt an der Tierhaltung des Circus Krone gibt“. Nicht ausgeführt wird, um welche Mängel es sich handelt und welche Schritte unternommen werden, diese Mängel umgehend zum Schutz der Tiere zu beseitigen sind. Und: Wenn schon der wohl größte Zirkus in Europa Mängel in der Wildtierhaltung aufweist, wie sieht es wohl bei kleineren und finanzschwächeren Zirkusunternehmen aus?

Weitaus erfreulicher für Tierschützer ist die Nachricht, dass laut Focus Online die vorweihnachtliche ARD-Sendung „Stars in der Manege“ (produziert im Circus Krone) vor dem Aus steht. Es sind zwar nicht nur die Gründe, die Tierschützer gegen die Sendung vorbringen – aber Hauptsache, es wird nicht weiter Werbung für einen Zirkus gemacht, der die Zeichen der Zeit nicht verstanden hat. Diese Zeichen stehen eindeutig auf den Verzicht jeglicher Wildtiernummern im Zirkus. Dr. Evelyne Menges, Vizepräsidentin der aktion tier - tierrettung münchen, Stadträtin und tierschutzpolitische Sprecherin der CSU-Fraktion in München begrüßt diesen Schritt der ARD: „Das Schwinden der Zuschauer führe ich darauf zurück, dass das Konzept Wildtiere zu Unterhaltungszwecken unnatürlich und gänzlich gegen ihr Wesen vorzuführen, völlig veraltet und tierquälerisch ist. So etwas will niemand mehr sehen. Wir sind nicht mehr im alten Rom, wo sich die Massen an wilden Tieren schaulustig ergötzten. Zirkussen, wie z.B. der „cirque du soleil“ und andere gehört die Zukunft“. Dieser verzichtet seit Jahren auf jeglichen Einsatz von Wildtieren in seinem Programm.

Für Tierschützer sind die wiederholt beim „Circus Krone“ festgestellten Missstände in der Tierhaltung ein Beleg dafür, dass eine artgerechte Haltung von Wildtieren im Zirkus generell nicht möglich ist. So fordern die Tierschutzverbände, Tierrettung München e. V., aktion tier e.V. und animal public e.V. ein gesetzliches Verbot der Wildtierhaltung im Zirkus, wie es in anderen Ländern wie beispielsweise Österreich schon existiert.

Weitere Informationen bei:
Dr. Evelyne Menges,
aktion tier-tierrettung münchen e.V.,
Tel.: 089 3077 9522 oder 0171 / 617 26 59
(info[at] remove-this.tierrettungmuenchen.de).

aktion tier-tierrettung münchen e.V.
Herzogstr. 127
D – 80796 München
www.tierrettungmuenchen.de