Logo Aktion-Tier

24 Tage – 24 Förderschecks

Heute hat das Pinguinmaskottchen von aktion tier der Vorsitzenden des Vereins „animal public e.V.“, Frau Laura Zimprich, einen Scheck in Höhe von 6.000 Euro als Förderung für das erste Halbjahr 2012 überreicht.

animal public e.V. ist ein gemeinnütziger Tier- und Artenschutzverein, der 2001 in Düsseldorf gegründet wurde. „Achtung vor dem Tier“ ist nicht nur dessen Leitspruch, sondern auch sein erklärtes Ziel!

Fern ihrer natürlichen Heimat werden Millionen Wildtiere in deutschen Zoos, Zirkussen und Wohnzimmern unter Bedingungen gehalten, die alles andere als artgerecht sind. Elefanten werden angekettet, Menschenaffen gezwungen, sich in Kostümen zum Clown zu machen und Delfine in besseren Planschbecken zur Schau gestellt. Reptilien und Amphibien, Wildfänge aus aller Welt, sollen als lebendiges Inventar dem heimischen Wohnzimmer einen Hauch von Exotik verleihen. Die meisten dieser Tiere überleben noch nicht einmal ein Jahr. Gleichzeitig jagen, fangen und töten Hobbyjäger jährlich Millionen Wildtiere - ohne ökonomische Notwendigkeit, sondern aus Lust am Töten.

animal public recherchiert vor Ort, in Zirkussen, in Tierparks oder auf Tierbörsen. Um das Leid der dort gefangenen Wildtiere öffentlich zu machen werden Foto- und Filmdokumentationen erstellt, die im Internet publiziert und Journalisten zur Verfügung gestellt werden. Über diese Öffentlichkeitsarbeit erreicht der Verein Millionen Menschen, die so für die Bedürfnisse und den Schutz von Wildtieren sensibilisiert werden können.

Durch hohes Engagement und in enger Zusammenarbeit mit Veterinär- und Artenschutzbehörden gelingt es immer wieder Affen, Elefanten oder Großkatzen aus schlechten Haltungen zu befreien, um ihnen ein besseres Leben in einer Auffangstation zu ermöglichen.

animal public setzt sich außerdem auf allen politischen Ebenen intensiv für eine Verbesserung des Tierschutzrechts ein und arbeitet auch an Gutachten, Verordnungen und Gesetzen mit. Da das europäische Recht in Zukunft das Schicksal unzähliger Tiere bestimmen wird, wurde gemeinsam mit anderen europäischen Tierschutzverbänden das Tierschutznetzwerk ENDCAP gegründet, damit auch auf EU-Ebene eine Verbesserung des Tierschutzrechts erreicht werden kann.

Besonders hervorzuhebende Aktivitäten in 2011:
- Vermittlung des Affen Bingo aus einer schlechten Privathaltung an eine Auffangstation
- Verurteilung des Magdeburger Zoodirektors wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz (animal public hatte den Mann angezeigt, nachdem er drei gesunde Tigerbabys hat einschläfern lassen, weil sie nicht reinerbig waren)
- Mitarbeit am neuen Säugetiergutachten
- Teilnahme am Arbeitskreis für das neue Jagdgesetz in NRW

animal public e.V. ist seit 2003 Projektpartner von aktion tier und wie die meisten deutschen Tierschutzorganisationen auf Spenden und Zuschüsse angewiesen. Mit seinem Scheck leistet aktion tier einen Beitrag zur wichtigen Tierschutzarbeit des Vereins im kommenden Jahr.

Im Rahmen seiner großen Adventsaktion überreicht aktion tier jeden Tag einen Förderscheck an insgesamt 24 deutsche Tier- oder Artenschutzorganisation und unterstützt damit maßgeblich den direkten, lokalen Tier- und Artenschutz. Den aktion tier-Adventskalender mit allen Pressemitteilungen sowie Fotos von den Übergaben finden Sie unter www.aktiontier.org.

aktion tier – menschen für tiere e.V. ist deutschlandweit eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen. Der Verein hat sich neben der Unterstützung regionaler Tier- und Artenschutzorganisationen zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung durch Kampagnen und Informationsveranstaltungen auf Missstände im Tierschutz aufmerksam zu machen und Lösungen aufzuzeigen, wie diesen nachhaltig begegnet werden kann.

Weitere Informationen bei:
Laura Zimprich ( animal public e.V.),
Telefon: 0211 / 56 94 97 30,
Klaus Dürr (aktion tier- Mitarbeiter), mobil: 0178 / 81 63 519
(eftec[at] remove-this.t-online.de).

aktion tier – menschen für tiere e.V.
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Tel.: 030-301038-31
Fax: 030-301038-34
www.aktiontier.org
info[at] remove-this.aktiontier-pressestelle.org