Logo Aktion-Tier

aktion tier – menschen für tiere e.V.

24 Tage – 24 FörderschecksHilfe für Straßenkatzen: aktion tier hat heute seinem Berliner KITTY-Forum einen Scheck in Höhe von 60.000 Euro überreicht

Berlin, 21.12.2011. Heute hat das Pinguinmaskottchen von aktion tier der Leiterin des KITTY-Forums Berlin, Frau Rosemarie Lindemann, einen Scheck in Höhe von 60.000 Euro überreicht. KITTY ist das Straßenkatzen-Hilfsprojekt von aktion tier. Mit dieser Fördersumme soll die Kastration und Versorgung von Hunderten von Berliner Straßenkatzen im ersten Halbjahr 2012 sichergestellt werden.

Das im Jahr 2003 von aktion tier ins Leben gerufene Projekt KITTY sorgt dauerhaft in ganz Deutschland für die Kastration und Versorgung von verwilderten Hauskatzen, den sogenannten Straßenkatzen. aktion tier konnte bundesweit bereits 11 gut funktionierende KITTY- Foren installieren. Das Berliner Forum ist das Größte und wird von aktion tier in Eigenregie betrieben. Über einen separaten KITTY-Stützpunkt in Berlin- Friedrichshain wird schwerpunktmäßig das Berliner Stadtgebiet mit den 12 Bezirken betreut. Darüber hinaus wird Hilfe für Straßenkatzen im Land Brandenburg innerhalb eines 50-km- Radius um Berlin in unterschiedlichen Landkreisen geleistet. Mit Hilfe eines hauptamtlichen Katzenfängers können über das KITTY-Forum-Berlin jährlich rund 700 Straßenkatzen eingefangen und kastriert werden. Die genaue KITTY-Datenerfassung lässt eine verlässliche Schätzung des Berliner Straßenkatzen-Bestandes zu. So ist davon auszugehen, dass in unserer Hauptstadt zwischen 17.200 und 35.000 verwilderte Hauskatzen leben. Angesichts dieser alarmierenden Zahlen und der Tatsache, dass unkastrierte Privatkatzen maßgeblich an der Vermehrung der Straßenkatzen-Bestände beteiligt sind, ist es bedauerlich, dass sich bislang kein einziger Bezirk dazu durchringen konnte, eine Kastrationspflicht für Privatkatzen mit Freigang einzuführen.

Durch sein aussagekräftiges Datenmaterial und umfangreiche Aufklärungsarbeit konnte das KITTY-Projekt von aktion tier die Stadt Paderborn von der Wichtigkeit der Kastrationspflicht überzeugen, so dass im Jahr 2008 Paderborn als erste Kommune in ganz Deutschland eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für private Hauskatzen mit Freigang erließ. Seitdem sind viele Städte und Gemeinden dem sogenannten „Paderborner Modell“ gefolgt. Ein lobens- und lohnenswerter Schritt, um das Leid und Elend der Straßenkatzen an der Ursache – der unkontrollierten Vermehrung – zu bekämpfen.
Es wird Zeit, dass sich auch Berlin endlich mit dem Thema beschäftigt, damit die Straßenkatzen-Problematik nicht mehr, wie bisher, allein auf den Schultern des Tierschutzes lastet, sondern auch ordnungsbehördlich angegangen wird.

Im Rahmen seiner großen Adventsaktion überreicht aktion tier jeden Tag einen Förderscheck an insgesamt 24 deutsche Tier- oder Artenschutzorganisation und unterstützt damit maßgeblich den direkten, lokalen Tier- und Artenschutz. Den aktion tier-Adventskalender mit allen Pressemitteilungen sowie Fotos von den Übergaben finden Sie unter www.aktiontier.org.

aktion tier – menschen für tiere e.V. ist deutschlandweit eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen. Der Verein hat sich neben der Unterstützung regionaler Tier- und Artenschutzorganisationen zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung durch Kampagnen und Informationsveranstaltungen auf Missstände im Tierschutz aufmerksam zu machen und Lösungen aufzuzeigen, wie diesen nachhaltig begegnet werden kann.

Weitere Informationen bei:
Frau Ursula Bauer (aktion tier- Mitarbeiterin),
Tel.: 030 / 30103831,mobil: 0178 - 4550868.

aktion tier – menschen für tiere e.V.
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Tel.: 030-301038-31
Fax: 030-301038-34
www.aktiontier.org
info[at] remove-this.aktiontier-pressestelle.org