Logo Aktion-Tier

aktion tier - menschen für tiere e.V.

Ehemaliger Züchterin verstorben – aktion tier und sein Projektpartner Tierheim Meißen übernehmen 16 verwahrloste Katzen

Berlin / Meißen, 16.12.2011. Zu DDR-Zeiten war sie eine anerkannte Katzenzüchterin, lebte in Berlin. Dann ging sie in Rente, zog in den kleinen Ort Merschwitz. Ihre Zucht gab sie auf, behielt jedoch ihre 16 Katzen. Die Tiere, norwegische Waldkatzen und Karthäuser-Mixe, lebten in zwei kleinen Zimmern im Obergeschoß ihres Häuschens. Außerdem hielt die mittlerweile 75-jährige Rentnerin auch noch einen Hund. Nach ihrem plötzlichen Tod im November dieses Jahres bat die Schwester der Verstorbenen den aktion tier-Projektpartner Tierheim Meißen um Hilfe.

„Wir haben alle Katzen vergangene Woche aus dem Haus geholt und im Tierheim Meißen untergebracht“, sagt Ursula Bauer von aktion tier-Berlin. Den Hund hat eine Familie in Merschwitz bei sich aufgenommen. Vor allem die langhaarigen Waldkatzen sind stark verfilzt. Die älteren Tiere sind teilweise bis auf die Knochen abgemagert. Bei einer Katze ist ein Hinterbein aus der Hüfte ausgekugelt. 4 Katzen waren derart scheu, dass sie nur mit Hilfe eines Netzes eingefangen werden konnte. „Die jahrelange Haltung der vielen Katzen in 2 kleinen Zimmern war alles andere als artgerecht“, sagt Ursula Bauer von aktion tier. „Der schlechte Gesundheits- und Pflegezustand der weder geimpften noch kastrierten Tiere ist nicht mit unseren Tierschutzvorschriften vereinbar“, so die Biologin weiter.

Leider denken Tierhalter häufig nicht an die Zukunft. Was passiert mit meinen Tieren, wenn ich einmal sterbe oder krank werde? Diese Frage sollte jeder verantwortungsvolle Tierbesitzer beantworten können. Im Notfall ist es noch relativ einfach, einen Hund oder eine einzelne Katze unterzubringen. Aber 16 Katzen? „Es ist grausam, dass vor allem die alten, sehr schwer vermittelbare Katzen nun im Tierheim gelandet sind“, sagt Ursula Bauer von aktion tier. Hätte die Besitzerin früher an später gedacht und bei Zeiten Tiere abgegeben, wäre den Katzen dieses Schicksal erspart geblieben

Menschen, die eine Katze aus Merschwitz bei sich aufnehmen möchte, wenden sich bitte direkt an das Tierheim Meißen unter 03521 / 730 169. Vielen Dank!

Foto-Link: http://www.green-yellow.de/aktiontier/Katzen2.zip

Als Quelle ist aktion tier zu nennen, die Verwendung ist honorarfrei.

aktion tier – menschen für tiere e.V. ist deutschlandweit eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen. Der Verein hat sich neben der Unterstützung regionaler Tier- und Artenschutzorganisationen zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung durch Kampagnen und Informationsveranstaltungen auf Missstände im Tierschutz aufmerksam zu machen und Lösungen aufzuzeigen, wie diesen nachhaltig begegnet werden kann.

Weitere Informationen bei:

Diplom-Biologin Ursula Bauer, aktion tier - Geschäftsstelle Berlin, Tel.: 030-30103831 (Berlin@aktiontier.org),

Mario Assmann (Tierheim Meißen-Winkwitz), Tel.: 03521 / 730169.

aktion tier – menschen für tiere e.V.
Pressestelle
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Tel.: 030-301038-33
Fax: 030-301038-34
www.aktiontier.org
info[at] remove-this.aktiontier-pressestelle.org