Logo Aktion-Tier

Straßenkatzen bringen jetzt ihre Babys zur Welt - aktion tier fängt Katze mit 3 Jungen in Jungfernheide

Berlin. Jetzt geht es wieder los – die Straßenkatzen bringen ihre Jungen zur Welt. Im Rahmen des aktion tier- Straßenkatzenprojekts KITTY, welches auch in Berlin eine Station betreibt, werden jährlich etwa 400 verwilderte Hauskatzen eingefangen und kastriert.

Natürlich haben jetzt die KITTY- Mitarbeiter alle Hände voll zu tun, da fast täglich Katzen mit Nachwuchs gemeldet werden.

„Gestern haben wir von einer Straßenkatze erfahren, die im Freizeitpark Jungfernheide in einer Styroporbox mehrere Junge zur Welt gebracht hat“, berichtet Ursula Bauer von aktion tier-Berlin. Heute haben aktion tier-Mitarbeiter die Mutter eingefangen und mit ihren 3 Jungen in die aktion tier- Straßenkatzen- Babystation nach Glindow gebracht. Da die Mutter sehr scheu ist und beim Näherkommen sofort flüchtete, war die Fangaktion etwas schwierig. „Wir mussten das Muttertier mit Hilfe eines ihrer Babys in eine Lebendfalle locken“, erzählt Diplom-Biologin Ursula Bauer. Aber als gute Mutter folgte die Straßenkatze dann doch schnell den Lauten ihres Kindes hinein in die Falle.

Der Transport von Babys und Straßenkatze erfolgte in getrennten Boxen. In der Babystation in Glindow ist die kleine Familie nun wieder vereint in einem eigenen Gehege untergebracht. Hier kann die Katzenmama ihre Kinder in Ruhe säugen und großziehen. Wenn die Babys etwa 10 Wochen alt sind und nicht mehr gesäugt werden, wird die Mutter kastriert und an ihrem Futterplatz in der Jungfernheide freigelassen. Die Katzenkinder werden dann in gute Hände vermittelt. „Wir freuen uns immer, wenn wir noch sehr junge Katzenbabys einsammeln können, da diese noch nicht so menschenscheu sind und folglich eine gute Chance auf Vermittlung haben“, so Ursula Bauer abschließend.

KITTY, das bundesweit größte und erfolgreichste Straßenkatzenprojekt, wurde 2002 von aktion tier ins Leben gerufen. Für dieses Projekt stellt aktion tier jährlich mehrere 100.000 Euro zur Verfügung. KITTY- Schwerpunkte sind die Kastration, medizinische Betreuung und kontrollierte Fütterung von Straßenkatzen. Deutschlandweit werden an Hunderten, dauerhaft angelegten Kitty- Futterstellen mit selbstgebauten Schlafhäuschen Tausende Straßenkatzen von ehrenamtlichen Mitarbeitern gefüttert und überwacht. So erhalten kranke Katzen schnelle Hilfe, potente Tiere können kastriert und Streunerbabys zur Vermittlung eingefangen werden. KITTY nimmt sich darüber hinaus auch neu gemeldeten Straßenkatzen-Beständen an und unterstützt die Betreuer vor Ort mit kontinuierlichen Futterspenden. Inzwischen werden über das Projekt KITTY jährlich etwa 5.000 Straßenkatzen kastriert!

Weitere Informationen bei:

aktion tier e.V.
Diplom Biologin Ursula Bauer

Jüdenstr. 6
13597 Berlin

Telefon:
+49 30 30 111 62 30
Fax:
+49 30 30 111 62 14
E-Mail:
berlin[at] remove-this.aktiontier.org
Website:
www.aktiontier.org_blank