Logo Aktion-Tier

aktion tier hat erstes Berliner Eichhörnchenseil installiert

Heute haben wir am Müggelseedamm in Berlin- Friedrichshagen unser Eichhörnchenseil errichtet. Das 40mm starke, hanffarbene Kunststofftau wurde in einer Höhe von ca. 9 Meter an zwei großen Bäumen an den gegenüberliegenden Straßenseiten angebracht.

Berlin. Nun überspannt das 21m lange Tau den Müggelseedamm. „Wir hoffen, dass die Hörnchen schnell diese sichere Überquerungsmöglichkeit entdecken und dann auch rege nutzen“, sagt Ursula Bauer von aktion tier- Berlin. Um diesen Prozess zu beschleunigen hat aktion tier an jedem Zielbaum als „Lockmittel“ zusätzlich einen mit Nüssen und Samen befüllten Futterkasten angebracht. Wie das aktion tier- Eichhörnchenseil bei den Berliner Hörnchen ankommt werden wir mit Hilfe einer Videokamera dokumentieren, die wir in einigen Wochen installieren werden.

Eichhörnchen sind in Bäumen zu Hause und ausgezeichnete Kletterer. Die Tiere überqueren eine Fahrbahn zu ebener Erde nur aus Mangel an Alternativen. Dabei ist die Gefahr sehr groß, überfahren zu werden und tatsächlich fallen auch viele Hörnchen dem Straßenverkehr zu Opfer. „Befinden sich an Straßen beidseitig Bäume, deren Äste sich berühren, wählen Eichhörnchen zum Überqueren immer den Weg von Ast zu Ast“, erklärt Diplom-Biologin Ursula Bauer. Diese natürliche Möglichkeit besteht am Müggelseedamm nicht, da die Straßenbäume dort noch sehr klein sind. Durch das aktion tier- Eichhörnchenseil haben die Hörnchen nun eine ihrem arttypischen Verhalten entsprechende „Brücke“, die in Zukunft weitere Verkehrsopfer verhindern wird. Denn obwohl es sich beim Müggelseedamm um eine kleine Straße mit Kopfsteinpflaster handelt, herrscht hier ein starkes Verkehrsaufkommen, was in der Vergangenheit schon zahlreichen Eichhörnchen das Leben gekostet hat.

Dieser traurige Umstand wurde uns im vergangenen Jahr von Henrik Zwadlo, einem Mitarbeiter des Leibniz-Institutes am Müggelseedamm, gemeldet. Von ihm erhielten wir auch den Hinweis auf Eichhörnchenbrücken, die in England und Amerika bereits an vielen Stellen vorhanden sind. „Wir haben die Idee aufgegriffen und über viele Monate hinweg alle erforderlichen Genehmigungen und Versicherungen eingeholt, um dieses sinnvolle und in Berlin einzigartige Tierschutzprojekt realisieren zu können“, sagt Ursula Bauer von aktion tier-Berlin. Die Kosten für das Seil (ca. 500 Euro), die fachgerechte Anbringung durch den Spezialisten Alexander Geist (ca. 1.500 Euro) sowie die jährliche Sicherheitskontrolle (ca. 500 Euro) trägt aktion tier. Die für die heutige Anbringung des Seiles erforderliche Hebebühne wurde uns vom Grünflächenamt Treptow-Köpenick kostenlos zur Verfügung gestellt. Dafür bedanken wir uns herzlich.

Weitere Informationen bei:
Ursula Bauer

Diplom-Biologin bei aktion tier – menschen für tiere e.V.
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Tel.: +49 30 30 10 38 31
Mobil: +49 178 45 50 868
Fax: +49 30 30 10 38 34
www.aktiontier.org
presse@aktiontier.org