Logo Aktion-Tier
23. Oktober 2017

Achtung Autofahrer – jetzt sind geschäftige Eichhörnchen unterwegs!

Im Moment legen unsere Eichhörnchen wieder ihre Wintervorräte an. Sie vergraben und verstecken jede Menge Nüsse, Bucheckern und andere Pflanzensamen.

Das Futter wird im Boden verscharrt, in Astgabeln eingeklemmt oder unter loser Baumrinde deponiert. Da Eichhörnchen keinen durchgängigen Winterschlaf sondern lediglich eine Winterruhe abhalten, benötigen sie für die Wachphasen ausreichend Nahrung.

„Die Tiere sind derzeit so eifrig mit dem Sammeln und Verstecken ihrer Vorräte beschäftigt, dass sie gar nicht mehr auf den Autoverkehr achten“, warnt Tanja Lenn von der aktion tier-'Eichhörnchenhilfe'. In der Konsequenz werden alle Jahre wieder im Herbst viele Hörnchen überfahren. Daher bittet aktion tier alle Autofahrer dringend um eine vorsichtige Fahrweise. Vor allem an Parks, Friedhöfen und Gehölzgruppen ist mit den niedlichen Nagern zu rechnen, die, eine Nuss im Maul, schnell die Straße überqueren wollen. Bitte nehmen Sie, liebe Autofahrer, jetzt besonders viel Rücksicht – denn Eichhörnchen habe keine Bremse!

Falls es trotz aller Vorsicht zu einer Kollision gekommen ist sollte man auf jeden Fall aussteigen und nachsehen, ob das Eichhörnchen noch lebt. Ein verletztes Tier sollte vorsichtig mit einem Tuch aufgenommen, in einen Transportbehälter gelegt und umgehend in eine Tierklinik oder eine Tierarztpraxis gebracht werden. Vielleicht kann dort dem verwundeten Eichhörnchen noch geholfen werden.

Weitere Informationen bei:

Diplom Biologin Ursula Bauer

Kaiserdamm 97
14057 Berlin

Telefon:
+49 30 30103831
Fax:
+49 30 30103834
E-Mail:
berlin[at] remove-this.aktiontier.org
Url:
www.aktiontier.org

Tanya Lenn

Mobil:
+49 172 3553314
E-Mail:
info[at] remove-this.eichhoernchenhilfe-berlin.de