Logo Aktion-Tier

Tipp zur Hundeerziehung: Erziehungstool "Deoroller"

Das „A und O“ einer funktionierenden Beziehung zwischen Hund und Mensch ist die Bindung, die zwischen den beiden Parteien existiert. Ist der Hund auf sein Herrchen oder Frauchen fixiert und folgt ihm sozusagen blind, gibt es kaum Schwierigkeiten. Doch wie erlangt man die volle Aufmerksamkeit seines Vierbeiners, ohne dafür Kopfstände machen zu müssen?

Ein einfaches Hilfsmittel kann Hundebesitzer unterstützen, die bisher Mühe hatten, ihren Liebling zur Folgsamkeit zu erziehen. Das dafür benötigte Werkzeug ist kostengünstig und zudem auch noch leicht selbst herzustellen. Was will man mehr?

„Man besorge sich im Internet einen Deoroller, der nachfüllbar ist“, beginnt Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V., mit der wichtigsten Komponente. In Zeiten der Plastikvermeidung stellt es kein Problem dar, sich ein derartiges Roller-Fläschchen zu beschaffen. „Dieses befülle man zum Teil mit pürierter Babynahrung aus dem Handel, zum Beispiel mit Huhn oder Lachs ab dem vierten Lebensmonat“, beschreibt die Tierärztin das weitere Vorgehen.

Man sollte deshalb der Nahrung für sehr kleine Kinder den Vorzug geben, da der Nahrungsbrei für diese Altersklasse so matschig zubereitet ist, dass er sich für das Deoroller-Vorhaben gut eignet. Denn jetzt werden je nach Größe des Rollers ein bis zwei Esslöffel Babybrei hineingegeben und der Rest mit Wasser aufgefüllt. Dann wird das Rollerbehältnis fest verschraubt und ordentlich geschüttelt – fertig ist das Erziehungstool.

„Nun noch ein paar Mal Probelecken seitens des Hundes, und der bis dato stets abgelenkte Windfang hängt ab jetzt an den Lippen bzw. der Manteltasche seines Besitzers“, prognostiziert die Veterinärin. Schließlich weiß das Tier, dass sich hier eine besonders gute Leckerei verbirgt. Dafür tut es alles. Nach jeder Ansage, die der Hund folgerichtig ausgeführt hat, darf er nun am Rollerball, der ab jetzt dauerhaft mitgeführt wird, lecken.

Auf diese Weise können positive Verhaltensweisen mit wenig Kalorien schnell und nachhaltig belohnt werden und die Aufmerksamkeit des Hundes ist dem Tierhalter in Zukunft sicher.

Weitere Informationen bei:

aktion tier e.V.
Dr. med. vet. Tina Hölscher

Mobil:
+49 177 2451198
E-Mail:
tierarzt[at] remove-this.aktiontier.org