Logo Aktion-Tier

Jungvögel können wegen Hundehaar sterben

„Wo soll da der Zusammenhang bestehen?“, fragt man sich unwillkürlich, liest man den Titel dieser Veröffentlichung. Eine aktuelle Studie aus den Niederlanden hat eine gefährliche Verbindung zwischen dem Fell von Haustieren, die gegen Ektoparasiten behandelt wurden, und der Sterblichkeit von Nestlingen aufgedeckt.

„Eigentlich hatten die Forscher im Sinn aufzuzeigen, wie bedrohlich Pestizide gegen die Buchsbaummotte, besser bekannt als der Zünsler, für junge Vögel sind“, berichtet Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V., von der ursprünglichen Intension der Studie. Dabei stießen sie allerdings zu ihrem Erstaunen auf eine gänzlich andere Ursache für das Sterben der kleinen noch unbefiederten Freunde.

Zunächst wurden tote Nestlinge in der Pathologie untersucht, um den Grund für ihr Versterben herauszufinden. „Dabei wiesen die Forscher weniger Mittel gegen den Zünsler als vielmehr Wirkstoffe nach, die bei Haustieren angewendet werden, um sie vor Zecken und Flöhen zu schützen“, erklärt die Tierärztin. Doch wie kommen diese Stoffe in den Vogel? Im nächsten Schritt erfolgte die Analyse des Nistmaterials. Und siehe da: es bestand zum Teil aus ausgebürsteten Tierhaaren, die mit eben diesen Ektoparasitika belastet waren. Durch die nackte, nicht befiederte Haut der Jungvögel gelangten diese in den Organismus und führten zum Tod der Kleinen.

Was folgern wir nun daraus? „Tierhalter, die ihre Hunde im Freien auf Parkbänken bürsten und die ihre Tiere, wie es ja auch im Prinzip absolut empfehlenswert ist, mit diversen Präparaten gegen Flöhe und Zecken schützen, sollten die Fellreste unbedingt einsammeln und so entsorgen, dass Wildtiere sie nicht als Material zum Nestbau verwenden können!“, bittet Frau Dr. Hölscher. So können Hundebesitzer zum Schutz der heimischen Wildtiere beitragen und werden nicht unwissentlich zum Todesboten der Jungvögel.

Weitere Informationen bei:

aktion tier e.V.
Dr. med. vet. Tina Hölscher

Mobil:
+49 177 2451198
E-Mail:
tierarzt[at] remove-this.aktiontier.org