Pressemitteilung aktion tier - menschen für tiere e.V.

Foto: Jose Alba Photos. Lizenz: Pixabay.
 

27.11.2020

Bis dass der Tod uns scheidet…

…und was dann? Tierbesitzer sollten sich im Vorfeld darum kümmern, was mit ihrem Liebling geschieht, wenn sie selbst nicht mehr für ihre Tiere sorgen können. Hierfür müssen sie eine sogenannte Vorsorgevollmacht erstellen.

„Zunächst gilt es, eine Person oder eine Organisation ausfindig zu machen, der man vertraut“, so Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V. über den ersten Schritt. „Hat man den Menschen seiner Wahl gefunden oder auch einen Verein aufgetan, dem man seinen Liebling im Ernstfall anvertrauen möchte, ist es ratsam, ein Schriftstück zu verfassen, in dem man festlegt, wer konkret das Tier übernimmt“, so die Veterinärin. Außerdem werden hier besondere Bedürfnisse und Eigenarten des Vierbeiners niedergeschrieben, um zu gewährleisten, dass der Übernehmende optimale Pflege leisten kann. Gut ist es darüber hinaus, eine Krankenakte beizulegen, aus der der behandelnde Tierarzt und Vorerkrankungen hervorgehen, so dass dem Versorger alle nötigen Informationen das Tier betreffend zur Verfügung stehen.

„Nicht vergessen werden sollte, dass gute Pflege auch Geld kostet. Wer kann, regelt testamentarisch also auch, welcher Geldbetrag dem Tier zugutekommen soll“, empfiehlt Dr. Hölscher. Da das Tier rechtlich im Erbfall als Sache gilt und nicht selbst erben kann, wird dieser Betrag dem Übernehmer des Tieres zugesprochen, der dann die Betreuung des Vierbeiners aus diesem Topf finanzieren kann. Bei der Abschätzung welcher Betrag hierfür angesetzt werden sollte, spielen der Umfang des Pflegeaufwandes, Lebensalter des Tieres und etwaige Tierarztkosten die Hauptrolle.

Zu guter Letzt unterzeichnen beide - sowohl der Tierhalter als auch der potenziell Übernehmende – das Dokument. Eine Ausfertigung des Schriftstückes stellt man dem Übernehmenden zur Verfügung, ein Duplikat, ebenfalls handschriftlich unterzeichnet, legt man dem eigenen Testament bei. Hat man diese unangenehme Sache hinter sich gebracht, kann man sorgenfrei in die Zukunft blicken, denn auch im Krankheits- oder gar Sterbefall die eigene Person betreffend ist der Schatz gut versorgt.

Weitere Informationen bei:

aktion tier e.V.
Dr. med. vet. Tina Hölscher

Mobil: +49 177 2451198
E-Mail: tierarzt@aktiontier.org

aktion tier – menschen für tiere e.V.
ist deutschlandweit eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung durch Kampagnen und Informationsveranstaltungen auf Missstände im Tierschutz aufmerksam zu machen und Lösungen aufzuzeigen, wie diesen nachhaltig begegnet werden kann.

WebFacebookYoutubeInstagramBlog

Impressum
aktion tier - menschen für tiere e.V
Jüdenstr. 6
13597 Berlin
Deutschland


Telefon:

+49 30 30 111 62 30
E-Mail: berlin@aktiontier.org
Internet: www.aktiontier.org


Sollten Sie unsere Mitteilungen nicht mehr erhalten wollen, so klicken Sie hier um Ihre Daten zu löschen.
Herzlichen Dank!