Pressemitteilung aktion tier - menschen für tiere e.V.

Gerade bei jungen Hunden mit chronischen Darmproblemen kann eine Kottransplantation sinnvoll sein, um Langzeitproblemen vorzubeugen.
 

29.03.2021

Die Kottransplantation: ungewöhnlich, aber einfach und effektiv

Viele Tierhalter können ein Lied davon singen: Immer wieder hat der Hund aufs Neue Durchfall. Was wurde nicht schon alles untersucht, was hat man nicht schon für ein Geld ausgegeben. Und was ist das Resultat? Ein aufs andere Mal kuhfladenartige Kothaufen, das Einsammeln derselben zum Sauberhalten der Grünflächen erweist sich als nahezu unmöglich. Es ist zum Haare raufen.

„Jetzt gibt es Licht am Horizont für chronische Durchfallpatienten“, freut sich Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V. Brandaktuelle Studien belegen, dass besonders Patienten mit regelmäßig wiederkehrenden Darmproblemen auf simple Weise geholfen werden kann. „Im Idealfall wird im ersten Schritt ein sogenannter Dysbiose-Index ermittelt. Er liefert eine Aussage über die Zusammensetzung der vorhandenen physiologischen Darmkeime. Dazu benötigt der Tierarzt schlicht eine einzelne Kotprobe, die gefroren in ein spezielles Labor geschickt wird“, erläutert die Tierärztin die Vorgehensweise.

Erfolgt von dort die Bestätigung einer Verschiebung der Flora, steht die Transplantation an. Hierfür bedarf es weder einer Narkose noch einer Sedation. Der Tierarzt und seine Helfer brauchen lediglich eine große Spritze und einen dazu passenden Schlauch, mehr nicht. Der Kot eines gesunden Spendertieres wird mit etwas Flüssigkeit aufbereitet und mittels des Schlauches in den Enddarm des Darmpatienten eingefüllt. „Das war´s dann auch schon“, betont die Tierärztin die Einfachheit der Methode. "Die gesunden Darmbakterien des Spender-Tieres breiten sich im Darm des kranken Tieres aus. So kann die Darmflora schon in kurzer Zeit wieder aufgebaut werden."

Tierhalter, die Sorgenkinder mit dieser Problematik ihr Eigen nennen, können sich an ihre Tierärzte wenden und sich nach einer Kottransplantation erkundigen. Weitere Informationen erhalten Sie darüber hinaus auch unter: www.med.vetmed.uni-muenchen.de/einrichtungen/innere_medizin/leistungen/gastroenterologie/gastrospezialsprechstunde/index.html

Weitere Informationen bei:

aktion tier e.V.
Dr. med. vet. Tina Hölscher

Mobil: +49 177 2451198
E-Mail: tierarzt@aktiontier.org

aktion tier – menschen für tiere e.V.
ist deutschlandweit eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung durch Kampagnen und Informationsveranstaltungen auf Missstände im Tierschutz aufmerksam zu machen und Lösungen aufzuzeigen, wie diesen nachhaltig begegnet werden kann.

WebFacebookYoutubeInstagramBlog

Impressum
aktion tier - menschen für tiere e.V
Jüdenstr. 6
13597 Berlin
Deutschland


Telefon:

+49 30 30 111 62 30
E-Mail: berlin@aktiontier.org
Internet: www.aktiontier.org


Sollten Sie unsere Mitteilungen nicht mehr erhalten wollen, so klicken Sie hier um Ihre Daten zu löschen.
Herzlichen Dank!