Pressemitteilung aktion tier - menschen für tiere e.V.
Zecken. Foto: © Ursula Bauer
Zecken. Foto: © Ursula Bauer
 

15.02.2016

Gefährlichstes Tier in Deutschland wacht auf

Die ersten Exemplare ihrer Art machen sich bereits auf die Jagd – die Zecken. Ab Temperaturen von 8°C erwachen sie aus ihrer Winterruhe und suchen sich die erste Blutmahlzeit nach der Durststrecke. Das Schlimme daran: Zecken verbreiten lebensbedrohliche Krankheiten.

„FSME, Borreliose und Anaplasmose sind nur schwer oder teilweise gar nicht therapierbar“, warnt Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V., vor Infektionen, die durch die Blutsauger übertragen werden. Deshalb sollten Hunde- und Katzenbesitzer ihre Tiere jetzt unbedingt vor einem Zeckenbefall schützen. Dabei bewahren sie nicht nur ihren Liebling vor der Infektionsgefahr, auch sie selbst profitieren davon. „Zecken spazieren vor dem eigentlichen Biss einige Stunden auf ihrem Wirtstier herum. Schmust der Tierhalter jetzt mit seinem Schatz, kann die Zecke leicht von Hund oder Katze auf den Menschen überwechseln“, erklärt die Veterinärin. Deshalb ist es so wichtig für beide Parteien, dass der Besitzer seinen Vierbeiner schützt, wenn dieser durch Feld und Wald streift.

Der Besitzer kann seinem Tier entweder eine Tablette verabreichen oder er trägt ihm ein Mittel auf die Haut auf, das die Zecken fern hält. Beide Varianten funktionieren in aller Regel zuverlässig, wenn sie richtig dosiert werden.

Kommt es doch einmal zum Biss, sollte der Parasit umgehend entfernt werden. „Am besten gelingt dies, wenn man die Zecke greift und langsam herausdreht. Die Drehrichtung spielt keine Rolle. Es sollte aber nur wenig Zug ausgeübt werden, sonst reißt der Kopf ab“, beschreibt die Tierärztin die optimale Vorgehensweise. Abzuraten ist von dem Beträufeln mit Öl oder Klebstoff. Dabei stirbt die Zecke zwar ab, weil sie mit Kiemen atmet. Zeitgleich erbricht sie sich aber im Todeskampf mehrmals in das Wirtstier. Mögliche Krankheitserreger gelangen so erst recht in Mensch oder Tier.

Weitere Informationen bei:
Dr. med. vet. Tina Hölscher
Mobil: +49 177 2451198
E-Mail: tierarzt@aktiontier.org

aktion tier – menschen für tiere e.V.
ist deutschlandweit eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung durch Kampagnen und Informationsveranstaltungen auf Missstände im Tierschutz aufmerksam zu machen und Lösungen aufzuzeigen, wie diesen nachhaltig begegnet werden kann.

WebFacebookGoogle +YoutubeTwitterBlog

Impressum
aktion tier - menschen für tiere e.V
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Deutschland


Telefon:

+49 30 30 10 38 31
Telefax: +49 30 30 10 38 34
E-Mail: presse@aktiontier.org
Internet: www.aktiontier.org


Sollten Sie unsere Pressemitteilungen nicht mehr erhalten wollen, so klicken Sie hier um Ihre Daten zu löschen.
Herzlichen Dank!