Pressemitteilung aktion tier - menschen für tiere e.V.

27.11.2015

aktion tier hat sein großes Reptilienschutzzentrum in der Stadt Brandenburg eröffnet

Marko Hafenberg mit Mississippi-Alligator. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Marko Hafenberg mit Mississippi-Alligator. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
 

Gestern fand die offizielle Eröffnung des aktion tier Reptilienschutzzentrums in Brandenburg an der Havel statt, zu der auch zahlreiche Vertreter von Ordnungs- und Veterinärämtern sowie Mitarbeiter des Zolls erschienen waren.

Nach einigen einleitenden Worten von Marko Hafenberg, dem Leiter des Reptilienschutzzentrums, wurden die Besucher durch die Station mit ihren vielen Insassen wie beispielsweise Schlangen, Echsen, Krokodile und Schildkröten geführt. 

Exotische Reptilien werden als Haustiere immer beliebter. Gemäß dem Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) hat sich die Anzahl der Terrarien in deutschen Haushalten von 400.000 im Jahr 2008 auf 800.000 im Jahr 2014 verdoppelt. Gemäß unseren Erfahrungen nimmt auch die Haltung von potentiell gefährlichen Tieren (z.B. Krokodile, Giftschlangen) in besorgniserregendem Maße zu. Parallel zur steigenden Zahl der Reptilienhaltungen wachsen auch die daraus resultierenden Probleme wie beispielsweise illegale Importe, illegaler Handel, illegale Haltungen. Logischerweise werden auch immer mehr Reptilien abgegeben oder ausgesetzt. Mit dem aktion tier Reptilienschutzzentrum reagieren wir auf diesen in Zukunft noch wachsenden Problemkomplex. Einerseits besteht im Reptilienschutzzentrum die Möglichkeit der Aufnahme von behördlich beschlagnahmten Reptilien aus dem gesamten Bundesgebiet. Auch von sogenannten Gefahrtieren, denn die Station gehört zu den wenigen Einrichtungen in Deutschland, welche die Erlaubnis zur Aufnahme und Haltung gefährlicher Reptilien besitzen. Außerdem setzten wir bei diesem Projekt verstärkt auf Prävention. So sollen unter anderem im Rahmen von Schulungen und Unterricht bestehende Reptilienhaltungen verbessert und unüberlegte Neuanschaffungen verhindert werden.

Marko Hafenberg, der Leiter des Reptilienschutzzentrums, hat vor etwa 2 Jahren das Grundstück am Rande der Stadt Brandenburg erworben und Stück für Stück zu einer Tierschutzstation mit Schwerpunkt Reptilien aufgebaut. Er blickt auf über 20 Jahre Erfahrung im Umgang mit Reptilien zurück und ist ein bundesweit anerkannter Experte auf seinem Gebiet. aktion tier arbeitet schon seit Längerem mit Marko Hafenberg im Rahmen von zahlreichen Tierschutzfällen zusammen. Angesichts der wachsenden Reptilienproblematik haben wir nun gemeinsam das `aktion tier Reptilienschutzzentrum` ins Leben gerufen.

Weitere Informationen unter http://www.aktiontier-brandenburg.org/. Hier finden Sie auch ein Video, in dem Marko Hafenberg durch das Reptilienschutzzentrum führt.

Weitere Informationen bei:
Diplom Biologin Ursula Bauer
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Telefon: +49 30 30103831
Fax: +49 30 30103834
E-Mail: berlin@aktiontier.org
Url: www.aktiontier.org
Marko Hafenberg
aktion tier BRANDENBURG
Rietzer Straße 17
14776 Brandenburg
Mobil: +49 173 24 73 199
E-Mail: brandenburg@aktiontier.org
Url: aktiontier-brandenburg.org

aktion tier – menschen für tiere e.V.
ist deutschlandweit eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung durch Kampagnen und Informationsveranstaltungen auf Missstände im Tierschutz aufmerksam zu machen und Lösungen aufzuzeigen, wie diesen nachhaltig begegnet werden kann.

WebFacebookGoogle +YoutubeTwitterBlog

Impressum
aktion tier - menschen für tiere e.V
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Deutschland


Telefon:

+49 30 30 10 38 31
Telefax: +49 30 30 10 38 34
E-Mail: presse@aktiontier.org
Internet: www.aktiontier.org


Sollten Sie unsere Pressemitteilungen nicht mehr erhalten wollen, so klicken Sie hier um Ihre Daten zu löschen.
Herzlichen Dank!