Logo Aktion-Tier

Für unserer PartnerHinweis aus der Redaktion „mensch und tier“

Das Vereinsjournal „mensch und tier“ von aktion tier – menschen für tiere e.V. erscheint vierteljährlich mit einer Auflage von jeweils 210.000 Exemplaren. Der Redaktionsschluss wird rechtzeitig per Email bekannt gegeben und steht auch in der jeweils aktuellen Ausgabe im Impressum sowie auf unserer Website.

Bitte schicken Sie Ihre Berichte und Bildmaterial an:

Alexandra Pfitzmann
Redaktion „mensch und tier"
Sächsische Str. 72
10707 Berlin
oder per Email an journal@aktiontier.org

Bei Fragen zum Journal erreichen Sie Alexandra Pfitzmann in Berlin montags bis freitags von 10-18 Uhr unter

Tel.: +49 30 24535181
Mobil: +49 172 3110212
Fax: +49 30 68070005

Hinweis zur Auswahl Ihrer Berichte und Fotos:

  • Wenn Sie Fotos und Texte von Paten- und Vermittlungstieren zur Veröffentlichung verschicken und es in mehreren Ausgaben dieselben Tiere sind, wäre es schön, wenn unterschiedliche Fotos zugeschickt werden. Dasselbe Tier mit immer demselben Foto oder demselben Text zu verschicken ist für das Tier nicht unbedingt von Vorteil.
  • Sofern Ihnen ein Computer zur Verfügung steht, schicken Sie Ihre Texte bitte auf CD gespeichert oder per Mail.

Wichtige Hinweise zum Versand von Bildmaterial

  • Bitte achten Sie beim Fotografieren auf die klare Erkennbarkeit Ihrer Motive. - Achten Sie auf die Lichtverhältnisse.
  • Sehr unscharfe Fotos werden nicht verwendet.
  • Vor allem beim Fotografieren derjenigen Tiere, die auf die Seiten der Paten- und Vermittlungstiere sollen, achten Sie darauf, dass möglichst eine Großaufnahme des Tieres gemacht wird. Schließlich sollen sie möglichst positiv beim Leser ankommen.

Technik, die begeistert...

  • Wenn Sie mit einer Digitalkamera fotografieren und diese Bilder in „mensch und tier“ veröffentlicht werden sollen, stellen Sie bei Ihrer Kamera immer die höchste Auflösung ein. Der Speicherplatz der Kamera verringert sich zwar, die Auflösung der Bilder liegt aber dann bei 300 dpi („dots per inch“, zu deutsch: Bildpunkte). Bilder können damit auch in größerer Darstellung eine klare Optik bieten. Man kann sich zusätzlich eine zweite Speicher-Chipkarte kaufen (kosten nicht viel), um weiterhin auch viele Bilder machen zu können.
  • Bilder, die für das Internet verwendet werden (haben meist nur eine Größe von 20 bis 50 KB = Kilobyte), können aufgrund ihrer kleinen Größe nicht für ein Magazin verwendet werden.
  • Wenn Sie mehrere Bilder per Email verschicken und diese jeweils sehr groß sind (500 KB und mehr), schicken Sie diese gebündelt mit je drei Bildern in verschiedenen Mails. Oftmals reicht die Kapazität des eigenen Rechners nicht aus, um größere Datenmengen zu versenden oder das Abrufen einer großen Mail dauert sehr lange. In einer Mail können aber bequem Bilder mit einer Gesamtgröße von 3-5 MB (Megabyte) verschickt werden. (1 MB entspricht 1000 KB).
  • Bitte drucken Sie keine Digitalbilder auf einfachem Papier aus. Es ist stets sinnvoller, digitale Bilder per Email zu senden.
  • Bitte schicken Sie Ihre digitalen Bilder als jpg.-Datei
  • Schicken Sie keine Bilder, die in einem Word-Dokument eingearbeitet sind. Text und Fotos sind immer als separate Dateien zu versenden.
  • Nach wie vor können Sie auch Original Fotos schicken. Wir schicken diese dann nach Fertigstellung des Journals gerne zurück.
  • Bitte achten Sie auf eine klare Bildbezeichnung, so dass Bilder auch richtig zugeordnet werden können.
  • Originalfotos bitte nicht einfach mit irgendeinem Stift auf der Rückseite des Fotos beschriften (färbt ab). Bitte verwenden Sie dafür sogenannte Permanent-Stifte (wasser- und schmierfest).
  • Wenn Sie Paten- und Vermittlungstiere zuschicken, bitte nehmen Sie eine klare Trennung vor, um Verwechslungen vorzubeugen.

Zum guten Schluss...

Haben Sie keine Scheu, Berichte zu verfassen. Fehler tun nicht weh und können von der Redaktion verbessert werden. Wir erwarten keine „brillante Literatur“, sondern möchten unseren Mitgliedern und Lesern die Chance geben, sich über Ihre Einrichtung näher zu informieren. Es ist auch wichtig für Sie selbst, die Bekanntheit Ihrer Einrichtung in Ihrer Region zu steigern. Oftmals sind es auch kleine Geschichten, die für Sie selbst vielleicht gar nicht so berichtenswert erscheinen, die unseren Lesern aber sehr gefallen.

Bitte seien Sie nicht traurig, wenn in einer Ausgabe Ihr Bericht dann nicht abgedruckt wird. Unsere Redaktion muss sich eine Auswahl vorbehalten dürfen, bemüht sich aber stets darum, dass jede Einrichtung Gelegenheit hat, in „mensch und tier“ präsentiert zu werden.

Kritik und Anregungen werden gerne entgegen genommen. Rufen Sie an oder schreiben Sie der Redaktion in Berlin.

Herzlichen Dank für Ihre Mühe und freundliche Grüße. Wir freuen uns auf Ihre Post!