Stadtbäume sind unglaublich wichtig. Sie filtern Schadstoffe aus der Luft, kühlen, erhöhen die Luftfeuchtigkeit, binden Kohlendioxyd und produzieren Sauerstoff. Des Weiteren bieten sie Lebensraum für Insekten, Vögel, Eichhörnchen und viele andere Tiere. An Straßen gepflanzt, sind Bäume außerdem ein natürlicher Schmuck und beschatten Asphalt und Pflaster, so dass der Sommer in der Stadt überhaupt erträglich ist.
Dieser Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Lesen Sie hier die Online-Version!
Logo aktion tier – menschen für Tiere e.V.
aktion tier News | "aktion tier bittet, jetzt Straßenbäume zu gießen!"
aktion tier – menschen für tiere e.V.
"aktion tier bittet, jetzt Straßenbäume zu gießen!"

Stadtbäume sind unglaublich wichtig. Sie filtern Schadstoffe aus der Luft, kühlen, erhöhen die Luftfeuchtigkeit, binden Kohlendioxyd und produzieren Sauerstoff. Des Weiteren bieten sie Lebensraum für Insekten, Vögel, Eichhörnchen und viele andere Tiere. An Straßen gepflanzt, sind Bäume außerdem ein natürlicher Schmuck und beschatten Asphalt und Pflaster, so dass der Sommer in der Stadt überhaupt erträglich ist.

Daher sollten wir alles dafür tun, dass unsere großen Straßenbäume erhalten bleiben! „Sie leiden unter den zahlreichen niederschlagsarmen Jahren und den zunehmenden Hitze- und Trockenperioden“, erklärt Ursula Bauer von aktion tier. Die Bäume brauchen im Sommer vor allem Wasser. Da Kommunen in der Regel mit der Bewässerung sämtlicher Straßenbäume überfordert sind, sollte jeder, der die Möglichkeit hat, eine Straßenbaum-Patenschaft übernehmen und seinen Pflegling möglichst jeden Tag mit ca. 20 Liter Wasser versorgen. „Das Wasser bitte schön langsam direkt an den Stammfuß geben, so dass es von den oberirdischen Wurzeln aufgenommen werden kann“, betont Bauer.

Straßenbäume stehen aufgrund ihres Standortes sowieso schon unter Dauerstress. Meistens sind die offenen Bodenbereiche unten am Stammfuß extrem klein, und man fragt sich, wo Regenwasser versickern und an die Wurzeln gelangen soll, wenn Asphalt oder Pflastersteine bis fast an den Stamm reichen. Diese sowieso schon kleinen Baumscheiben werden außerdem oft als Hundeklo, Müllabladeplatz oder Fahrradständer missbraucht. Straßenbäume werden auch regelmäßig beschnitten, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. In die Schnittflächen dringen dann oft Regen und Pilzsporen ein, was den Baum von innen faul werden lässt. Außerdem müssen Straßenbäume auch noch mit den Autoabgasen und im Winter mit Streusalz klarkommen.

„Diese wertvollen Lebewesen haben mehr Aufmerksamkeit und Pflege verdient“, sagt Dipl.-Biologin Bauer und ergänzt: „Schließlich tragen sie maßgeblich zu unserem Wohlbefinden bei“.

Weitere Informationen bei:

aktion tier – menschen für tiere e.V.
Ursula Bauer
Diplom-Biologin
Jüdenstr. 6 13597 Berlin
Tel.: +49 30 30 111 62 30
E-Mail: berlin@aktiontier.org

aktion tier – menschen für tiere e.V. | aktion tier Geschäftsstelle Berlin

Jüdenstrasse 6 | 13597 Berlin

Tel.: + 49 30 30 111 62 0 | Fax: +49 30 30 111 62 14

E-Mail: berlin@aktiontier.org

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10-17 Uhr

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Klicken Sie auf diesen Link um sich abzumelden.