Artenschutz | Tierfreundlicher Garten | Wildtiere

Hilfe für durstige Tiere – Wildtiertränken zum Selberbauen

Wasser ist Leben. Gerade in den immer heißer werdenden Sommermonaten haben unsere Wildtiere vor allem in den Städten jedoch immer größere Probleme, ihren Durst zu stillen. Da kommen die aus Abwasserrohren leicht nachzubauenden Wildtiertränken vom Tierschutzverein Hannover gerade recht.

Die Wildtiere im Garten entdecken schnell die neue Wassertankstelle.
Die Wildtiere im Garten entdecken schnell die neue Wassertankstelle. Foto: © Tierschutzverein Hannover e.V.

Katja Marnetté von der Abteilung Tierschutz des Tierheims Hannover berichtet von Tauben, die in ihrer Not Cola und Urin tranken, als im Jahr 2022 bundesweit die meisten Springbrunnen abgeschaltet wurden, um Strom zu sparen. Viele Bürger riefen im Tierheim an, die sich Sorgen um Vögel, Igel und Eichhörnchen machten. So entstand die Idee der Wildtiertränken aus Kunststoffrohren. Die ersten Prototypen wurden in der Werkstatt des Tierheims gebaut und auf Grünflächen, Firmengeländen und Schulhöfen im Stadtgebiet von Hannover aufgestellt. Sie fassen bis zu 10 Liter Wasser und können im Stehen befüllt werden.

Große Rohrtränke auf einer städtischen Grünfläche Foto: © Tierschutzverein Hannover e.V.

Schnell wurde klar, dass auch im privaten Bereich Bedarf besteht, da die Wildtiertränken viele Vorteile gegenüber kleinen Wasserschalen im Garten haben. So können sie eine viel größere Wassermenge über einen längeren Zeitraum hinweg abgeben und sind weniger wartungsintensiv. Die kleineren Rohrtränken für den Privatgebrauch bestehen aus 4 ineinandergesteckten Rohrelemente, die man günstig im Bauhaus kaufen kann. Sie sind im Liegen zum Beispiel mit einer Gießkanne zu befüllen. Bitte immer Leitungswasser verwenden!

Diese beiden mit der Wildkamera aufgenommenen Bilder belegen die rege Nutzung der Rohrtränke auch in der Nacht.

Da die Tränken nicht eigenständig stehen, müssen sie an einem Zaunpfahl oder Ähnlichem mit Kabelbinder oder Drahtschellen befestigt werden. Zum Aufstellen wählt man am besten eine ruhige, möglichst schattige Gartenecken, damit die Sommersonne das Wasser nicht so schnell erwärmt und das Algenwachstum fördert. Baupläne für beide Rohrtränken können Sie auf der Internetseite des Tierschutzvereins Hannover herunterladen.

Bauplan kleine Wildtiertränke.
Bauplan kleine Wildtiertränke. Foto: © Tierschutzverein Hannover e.V.

Wie jede künstliche Wasserstelle müssen auch die Rohre und vor allem das Endstück regelmäßig gereinigt werden. Nicht vergessen: einige Steine in der Trinköffnung verhindern, dass kleine Tiere wie Mäuse ins Wasser fallen und ertrinken. Außerdem können an den Steinen auch Insekten gefahrlos an das lebenswichtige Nass gelangen. Im Winter werden die Tränken saubergemacht und eingelagert, da sie nicht frostsicher sind.

Bitte unbedingt ein paar Steine in die Trinköffnung legen, damit auch Insekten gefahrlos trinken können.
Bitte unbedingt ein paar Steine in die Trinköffnung legen, damit auch Insekten gefahrlos trinken können. Foto: © Tierschutzverein Hannover e.V.

Ansprechpartner*Innen

Katja Marnetté: Tel. 0511 / 97 33 98 – 18
Arvid Possekel: Tel. 0511 / 97 33 98 – 14
E-Mail: info[at]tierheim-hannover.de

Tierheim Hannover
Evershorster Str. 80
30855 Langenhagen
 

Ursula Bauer

Diplom-Biologin bei aktion tier – menschen für tiere e.V.