Pressemitteilungen

Frisch herabgefallene Walnüsse können für Hunde gefährlich werden

Frisch herabgefallene Walnüsse können für Hunde gefährlich werden

Frisch vom Baum herabgefallene Walnüsse laden Hunde zwar zum Spielen ein, können aber für sie zur Todesfalle werden. „Die grünen, äußeren Fruchtschalen der Walnüsse enthalten oft Schimmelpilze, die ihrerseits verschiedene Gifte produzieren“, warnt Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V., Hundehalter. Es handelt sich um die Substanzen Penitrem A und Roquefortin C. Beide greifen auf verschiedene Weise das Nervensystem an. Kaut der Hund auf den Schalen herum, nimmt er die gefährlichen Stoffe auf.

ansehen

Rätselhaftes Hundesterben

Rätselhaftes Hundesterben

Es gibt seit Mitte August bereits 40 Opfer. In Norwegen, und hier verstärkt in der Gegend um Oslo, erkranken Hunde reihenweise an einem akuten Durchfallgeschehen.

ansehen

Pilze sammeln mit Bedacht

Pilze sind unglaublich vielfältige und spannende Lebewesen.

Pilze sammeln mit Bedacht

Pilze sind allgegenwärtig, besiedeln fast jeden Lebensraum und sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Ohne Hefepilze gäbe es weder Bier noch Hefeteig und seit Jahrtausenden werden verschiedene Schimmelpilze für die Reifung von Käsesorten wie Emmentaler, Roquefort oder Camembert verwendet.

ansehen

Achtung Hundebesitzer: Hirschlausfliege jetzt besonders aktiv

Achtung Hundebesitzer: Hirschlausfliege jetzt besonders aktiv

Besonders zu dieser Jahreszeit sind die Hirschlausfliegen aktiv. „Das ist eine besonders verwunderliche Spezies, sie mutiert vom Flug- zum Krabbeltier“, beschreibt Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V., den Parasiten, der sich momentan zügig ausbereitet.

ansehen

Achtung Autofahrer – jetzt sind geschäftige Eichhörnchen unterwegs!

Eichhörnchen auf der Straße

Achtung Autofahrer – jetzt sind geschäftige Eichhörnchen unterwegs!

Im Moment legen unsere Eichhörnchen wieder ihre Wintervorräte an. Sie vergraben und verstecken jede Menge Nüsse, Bucheckern und andere Pflanzensamen.

ansehen

Jetzt die Nüsse der Baumhasel für Eichhörnchen sammeln

Jetzt die Nüsse der Baumhasel für Eichhörnchen sammeln

Man kann Eichhörnchen jetzt unterstützen, indem man ihnen artgerechtes Futter anbietet wie beispielsweise Hasel- und Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Maronen, getrocknete Hagebutten, Rosinen und Apfelstücke. Unser ganz aktueller Tipp: Die Früchte der Baumhasel sind gerade reif und bieten eine gute Gelegenheit, sich einen ordentlichen Nussvorrat zur Eichhörnchenfütterung noch dazu kostenlos zusammen zu sammeln.

ansehen

Tipps bei tränenden Augen von Hund und Katze

Tipps bei tränenden Augen von Hund und Katze

Wer kennt sie nicht? Die ständig tränenden Augen bei unseren Haustieren. Viele haben schon regelrechte rote Spuren auf der Innenseite der Augen, die sich links und rechts der Nase bis zur Lippe hinunterziehen. Doch was tun?

ansehen

Keine Angst vor Wespen

Wespen an Weintrauben

Keine Angst vor Wespen

Vor allem im Hochsommer sind Wespen vorrangig dort anzutreffen, wo süße Speisen zu finden sind. Sie umschwirren uns im Biergarten, in der Bäckerei, beim Picknick oder im Freibad und versetzen viele Menschen in regelrechte Panik.

ansehen

Vierbeiner im Auto: Vorsicht vor Hitze und Zugluft

Tamy im Auto

Vierbeiner im Auto: Vorsicht vor Hitze und Zugluft

Fahrten mit dem Auto gehören für viele Hunde zum Alltag. Grundsätzlich sollte man den Hund im Sommer jedoch niemals im Auto allein lassen!

ansehen

Reisekrankheiten werden heimisch

Reisekrankheiten werden heimisch

Was Fachleute schon länger befürchtet haben, ist nun leider Realität geworden. In England hat sich der erste Hund, der niemals im Süden war, mit einer so genannten Reisekrankheit infiziert. Die Gruppe der Reisekrankheiten bedrohte bis dato nur Tiere, die mit ihren Besitzern in den Süden gefahren sind. Als besonders gefährlich galten Spanien, Griechenland und Italien. Zwei Umstände sorgen jedoch dafür, dass sich die Krankheiten jetzt auch nach Norden ausgebreitet haben.

ansehen