Haushunde | aktion tier Tierheim Teneriffa

Vorsicht bei Welpen und ihren Müttern!

Immer wieder kommt es zu tragischen Unfällen, wenn Besitzer es versäumen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Wie z.B. in diesem Fall auf Teneriffa. Die Hündin Laika (Presa Canaria, eine große Hunderasse) bekam ihre 7 Jungen ein paar Tagen zuvor. Die ganze Familie, auch das 2jährige Kleinkind der Familie Jimenez, war begeistert.

Foto: aktion tier Teneriffa

Doch eine Unachtsamkeit führte zu einem schweren Unfall, den niemand mehr vergessen wird. Der kleine Junge meinte, er könne ohne Mama und Papa eines der jungen Welpen von der Mutter nehmen. Doch die achtsame Hündin sah dies als Bedrohung für ihren Nachwuchs an, sprang auf das Kind los und biss es in die Schulter und in den Kopf. Kein Schreien half hier mehr. Die Polizei wollte das Tier schon niederschießen. Doch zum Glück gelang es dem Hunde-Einsammelservice vom Tierheim „Accion del Sol“ mit einem scharfen und ruhigen Ton, die Hündin von dem Kind abzubringen.

Jetzt kommt es zu einer Gerichtsverhandlung, von der noch keiner weiß, wie die Sache am Ende ausgehen wird. Das Kind wird für immer Narben besitzen und wahrscheinlich für den Rest seines Lebens Angst vor Tieren haben. Das Muttertier könnte eingeschläfert werden. Und die Welpen?

Ein sehr trauriges und schlimmes Ereignis für alle Beteiligten. Deshalb bitten wir alle Hundebesitzer besonders vorsichtig mit Hundemüttern zu sein, auch wenn sich das Tier in der eigenen Familie aufhält. Man kann nie wissen, was für Konsequenzen eine falsche Reaktion letztlich haben kann.