Pressemitteilungen

Achtung Gartenteichbesitzer: Goldfische können im Winter ersticken

Foto: CC0 1.0 Universell (CC0 1.0)

Achtung Gartenteichbesitzer: Goldfische können im Winter ersticken

Sobald im Frühjahr erste wärmende Sonnstrahlen die Eisdecken schmelzen lassen, hört man immer wieder Klagen von Gartenteichbesitzer darüber, dass ihre schönen Goldfische gestorben seien. Was ist da passiert?

ansehen

"aktion tier Zossen" übernimmt 19 beschlagnahmte Katzen

Tierärztliche Untersuchung

"aktion tier Zossen" übernimmt 19 beschlagnahmte Katzen

Gestern haben Mitarbeiter des Tierheims "aktion tier Zossen" 19 Katzen in einem kleinen Dorf im Landkreis Teltow-Fläming abgeholt. Das zuständige Veterinäramt hatte die Tiere beschlagnahmt, da die betagte Halterin mit deren Versorgung und Pflege überfordert war. Die alte Dame zeigte sich einsichtig und kooperativ, so dass alle Katzen zügig in die mitgebrachten Transportboxen gesetzt werden konnten.

ansehen

Todesfalle Schwimmbad

Pool mit Ausstieghilfen. © privat

Todesfalle Schwimmbad

Kaum einer besitzt selber eines, aber fast jeder kennt eins in der Umgebung – ein Außenschwimmbad. Diese Pools werden im Winter leider nur allzu häufig zur tödlichen Gefahr für Katzen, Füchse und andere Tiere. „Damit die im Becken ausgelegte Folie gespannt bleibt, werden diese Schwimmbäder in der kalten Jahreszeit nur bis zu einer Füllhöhe von etwa einem Meter abgelassen“, erklärt Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V. Fällt hier ein Vierbeiner hinein solange das Wasser noch nicht oder nicht mehr gefroren ist, hat er keine Chance sich hochzuziehen und herauszuhangeln. Der Abstand nach oben bis zum Rand ist zu groß. Stehen kann er aber auch nicht. So schwimmen die armen Tiere…

ansehen

Hunde im Winter vor Unterkühlung schützen!

Foto: scdotson. Lizenz: CC0 1.0 Universell (CC0 1.0)

Hunde im Winter vor Unterkühlung schützen!

Wir Menschen können uns mit warmer Kleidung vor der Kälte schützen. Unsere Vierbeiner haben dagegen zur Isolierung nur ihr Fell. Im Winter können Hunde daher sehr schnell unterkühlen, wenn sie sich draußen nicht bewegen. Besonders gefährlich ist hier längeres Stillsitzen im Freien - zum Beispiel beim Warten vor dem Supermarkt.

ansehen

Guter Vorsatz Abnehmen im neuen Jahr – doch keinesfalls Nulldiät für die Katze

Übergewicht ist ungesund für Katzen

Guter Vorsatz Abnehmen im neuen Jahr – doch keinesfalls Nulldiät für die Katze

Kaum einer, der sich fürs neue Jahr nichts vorgenommen hat. Abnehmen steht bei einigen ganz oben auf der Liste. Manche Tierbesitzer beziehen ihre Haustiere in dieses Vorhaben gleich mit ein. Warum auch nicht? Normalgewicht ist schließlich auch für Tiere gesund. Daher schadet es dem einen oder anderen Vierbeiner nicht, ein paar Pfunde zu lassen. Doch hierbei gilt es einiges zu beachten.

ansehen

Lametta: Gefahr für Katzen

Katze im Weihnachtsbaum

Lametta: Gefahr für Katzen

Stubentiger lieben sanfte Bewegungen in der Luft. Wenn das hin- und her schwingende Objekt dazu noch glitzert und raschelt, kennt die Begeisterung unserer Hauskatzen keine Grenzen mehr.

ansehen

Ängstliche Hunde: Vorbereitet sein wenn´s knallt

Hundebesitzer können ihr ängstliches Tier an Silvester unterstützen.

Ängstliche Hunde: Vorbereitet sein wenn´s knallt

Dem einen Freud, des anderen Leid. Menschen feiern Silvester gern ausgelassen, für unsere Vierbeiner ist dieser Tag aber nicht selten ein Alptraum. Deshalb schon jetzt der Appell an betroffene Tierbesitzer: Machen Sie sich Gedanken, wie Sie den Jahreswechsel mit Ihrem Haustier ohne Drama überstehen!

ansehen

Augenfalten spiegeln die Seele des Pferdes

Auge eines Friesen

Augenfalten spiegeln die Seele des Pferdes

Wer weiß schon, ob sein Pferd wirklich glücklich ist? Die Frage nach dem Gemütszustand seines Vierbeiners haben sich sicher schon viele Pferdeliebhaber gestellt. Doch bisher fehlte eine objektiv messbare äußere Größe, um das tatsächliche Befinden des Tieres korrekt einzuschätzen.

ansehen

Rinder-Wahnsinn - aktion tier hat große Aufklärungskampagne gestartet

Kampagnenstart in Stuttgart

Rinder-Wahnsinn - aktion tier hat große Aufklärungskampagne gestartet

In dieser Woche hat aktion tier seine neue Aufklärungskampagne „Rinder-Wahnsinn: wie Kühe, Kälber und Mastrinder leiden“ in Stuttgart auf dem Wilhelmsplatz gestartet. Wie bei jeder Kampagne hatten wir auch dieses Mal eine umfangreiche Ausstellung in unserem begehbaren Tierschutzanhänger aufgebaut. Unter anderem konnten die Passanten ein lebensgroßes Kälbchen in einem winzigen Verschlag und einen realistisch nachgebauten Miniaturstall mit Mastbullen, Kälbern und Milchkühen ansehen. Weiterführende Informationen sowie unseren Kampagnenflyer erhielten Interessierte an einem großen aktion tier-Infostand. Wie immer wird auch das Thema `Rinder-Wahnsinn` über unsere Informationsstände bundesweit…

ansehen

Meilenstein im Tierschutz: Ennepe-Ruhr-Kreis beschließt besondere Katzenschutzverordnung

Straßenkatzen an einer Projekt "Kitty"-Futterstelle. Foto: © aktion tier e.V.

Meilenstein im Tierschutz: Ennepe-Ruhr-Kreis beschließt besondere Katzenschutzverordnung

Der Kreistag des Ennepe-Ruhr-Kreises beschloss am gestrigen Montagabend eine besondere Katzenschutzverordnung, die für das gesamte Kreisgebiet verpflichtend die Kastration und Kennzeichnung von allen Katzen mit Freigang regelt. Grundlage für diese Entscheidung waren die im Rahmen des dortigen „Kitty-Projektes“ von aktion tier e.V. erfassten Bestandszahlen der Streunerkatzen sowie die bereits erfolgten Kastrationen der Tiere.

ansehen