Pressemitteilungen

Tiere bei Gewitter nicht beruhigen

Gewitterwolken am Himmel

Tiere bei Gewitter nicht beruhigen

Extreme Unwetter und starke Gewitter machen nicht nur so manchem Menschen, sondern auch unseren Vierbeinern zu schaffen. Viele Tiere leiden unter echten Panikattacken, wenn Gewitter über sie hinwegziehen.

ansehen

Grillgut - gefährlich für Hunde

Grillgut - gefährlich für Hunde

Radelt man derzeit abends durch die Gegend, duftet es von allen Seiten. Direkt nach der Rückkehr vom See oder Freibad wird der heimische Grill angeschmissen. Die Familie inklusive Hund rottet sich in freudiger Erwartung zusammen. Doch aufgepasst: schnell wird der Vierbeiner zum Dieb der unbeaufsichtigten Fleischvorräte. Dies hat unter Umständen fatale Folgen.

ansehen

Hunde im Auto sicher transportieren

Hunde auf der Rückbank sichert man mit einem speziellen Gurtsystem. © aktion tier, Ursula Bauer

Hunde im Auto sicher transportieren

Wer seinen Hund im Auto mitnimmt, muss ihn zumindest in Deutschland gemäß der hiesigen Straßenverkehrsordnung wie eine Ladung sichern. Er darf den Fahrer nicht behindern oder ablenken und muss so untergebracht sein, dass bei einem Unfall oder einer Vollbremsung niemand gefährdet wird.

ansehen

Eklig und meist tödlich – Fliegenmadenbefall

Eine einwandfreie Hygiene verringert das Risiko eines Fliegenmadenbefalls bei Kaninchen erheblich.

Eklig und meist tödlich – Fliegenmadenbefall

In den Sommermonaten trifft Kaninchen das Grauen besonders häufig. Es reicht eine kleine Wunde und die Fliegen kommen. Sie legen ihre Eier in die offene Stelle und schon nach wenigen Stunden schlüpfen die ersten Maden. Diese weißen, raupenartigen Fliegenmaden fangen sofort nach dem Schlupf an, sich in das Kaninchen hinein zu fressen.

ansehen

Tierquälerei als Touristenattraktion

Elefantenreiten ist Tierquälerei

Tierquälerei als Touristenattraktion

Elefantenreiten in Thailand, Kamelreiten in Ägypten, Eselreiten in der Türkei – in vielen Urlaubsländern werden derartige Touristenattraktionen angeboten. Vor allem das Elefantenreiten ist aus Tierschutzsicht abzulehnen.

ansehen

Tierischer Badespaß mit Folgen

Hurra, der Sommer ist da! Nix wie ab ins Wasser... © Ursula Bauer

Tierischer Badespaß mit Folgen

Hurra, der Sommer ist da! Nix wie ab ins Wasser. Dieser Devise folgen auch unsere Hunde nur allzu gerne. Doch manch einer kommt deutlich weniger fröhlich aus dem Wasser heraus, als er eben noch hinein gesprungen ist. Die Rute in einer seltsamen Stellung abgeknickt tragend, trottet der Vierbeiner zögerlich aus dem Wasser.

ansehen

Vorsicht beim Souvenirkauf

Seesternen und Seepferdchen als Souvenire

Vorsicht beim Souvenirkauf

Fast jeder Urlauber möchte sich eine kleine Erinnerung an die schönste Zeit des Jahres mitnehmen. Auf ausländischen Märkten locken haufenweise exotische Souvenirs wie bunte Korallenketten, Schnitzereien aus Elfenbein, Produkte aus Reptilienleder, Riesenmuscheln und Schildkrötenpanzer.

ansehen

Rekordhitze: Tierarztbesuch verschieben

Hund in der Sommerhitze

Rekordhitze: Tierarztbesuch verschieben

Ganz Deutschland stöhnt unter der Rekordhitze. Doch nicht nur die Menschen schwitzen. Auch Tiere leiden unter den extremen Temperaturen. Außergewöhnliche Belastungen wie Tierarztbesuche sollten jetzt nur stattfinden, wenn es unbedingt sein muss.

ansehen

Glasscheiben – Gefahr für Vögel

Mauersegler nach Scheibenanflug

Glasscheiben – Gefahr für Vögel

Ein lauter Knall am Fenster – wieder einmal ist ein Vogel gegen eine Glasscheibe geflogen. „Jährlich sterben tausende Vögel durch sogenannte Scheibenanflüge, denn durchsichtiges Glas wird von den Tieren nicht als Hindernis wahrgenommen“, sagt Ursula Bauer von aktion tier- Berlin.

ansehen

aktion tier hat Eichhörnchenseil in München errichtet

Das zweite aktion tier Eichhörnchenseil wurde in der Münchner Dantestraße angebracht. Foto: © aktion tier e.V./Bauer

aktion tier hat Eichhörnchenseil in München errichtet

Gestern haben wir in München in der Dantestraße ein Eichhörnchenseil installiert. Im strömenden Regen hat unser Seilexperte Alexander Geist das 40mm starke, hanffarbene Kunststofftau in einer Höhe von ca. 7m an zwei großen Bäumen an den gegenüberliegenden Straßenseiten angebracht.

ansehen