Pressemitteilung

Eichhörnchennester in Balkonkästen - Vorsicht beim Frühjahrsputz!

Der Winter ist vorbei. Viele Menschen freuen sich jetzt darauf, ihren Balkon neu zu gestalten. Tannenzweige will niemand mehr sehen und die alten Pflanzen in den Kästen werden bald durch Frühlingsblüher ersetzt.

Foto: © Tanya Lenn
In erster Linie stehen Nüsse, Beeren, Früchte und Samen von Wildpflanzen auf dem Eichhörnchen-Speiseplan, ergänzt durch Pilze, Blüten und Baumrinde. Als Allesfresser verspeisen Eichhörnchen aber auch tierische Kost wie Insekten oder gelegentlich Vogeleier. Foto: © Tanya Lenn

„Beim Frühjahrsputz auf dem Balkon sollte man jedoch sehr vorsichtig vorgehen, denn manche Eichhörnchen haben die ruhige Winterzeit dazu genutzt, vor allem in mit Zweigen bestückten Kästen Nester zu bauen, um dort ihre Jungen aufzuziehen“, weiß Tanya Lenn vom aktion tier- Projektpartner Eichhörnchen-Hilfe Berlin/Brandenburg.

Bei den Abräumarbeiten können leicht die Nester zerstört und im schlimmsten Fall sogar die Eichhörnchenbabys verletzt werden. Daher die dringende Bitte: Gehen Sie behutsam vor. Nehmen Sie vorsichtig einzelne Äste oder Teile von alten Pflanzen aus den Balkonkästen und erschrecken Sie nicht, wenn Sie Eichhörnchenjunge entdecken. Sollte dies der Fall sein, decken Sie das Nest wieder mit dem Nistmaterial ab und bewahren Sie Ruhe. „Wenn die Menschen den Balkon verlassen haben, wird die Eichhörnchenmutter wieder auftauchen und dann entscheiden, ob sie das Nest wieder richtet und die Jungen noch eine Weile auf dem Balkon aufzieht oder ihre Kinder eins nach dem anderen in ein neues Nest trägt“, sagt Tanya Lenn von der Eichhörnchen-Hilfe Berlin/Brandenburg.

Behält die Eichhörnchenmutter den Standort bei, muss man nur ein wenig Geduld haben. Das Geburtsnest wird in der Regel nach sechs Wochen sowieso verlassen. Danach kann der Balkon dann schön bepflanzt werden. 

Verwandte Nachrichten