Hausschafe | aktion tier Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen

Schafe wegen Tierquälerei beschlagnahmt

Im Dezember wurden durch das Veterinäramt 22 Bergschafe aus völlig unzureichender Haltung befreit und vorrübergehend in der Wildtierstation untergebracht.

Foto: aktion tier Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen

Normalerweise nehmen wir nur einheimische Wildtiere und Exoten auf, aber da in den umliegenden Tierheimen keine Möglichkeit zur Unterbringung der Schafe bestand und keine Zeit zur Suche nach einer anderen Unterbringungsmöglichkeit vorhanden war, haben wir für diesen Notfall ein gerade leerstehendes Gehege zur Verfügung gestellt, in dem für die Schafe auch ausreichend Witterungsschutz vorhanden war.

Unsere Mitarbeiter waren erschrocken über den Zustand der Tiere, die völlig mit Kot verschmiert, ausgehungert, zum Teil mit Atemwegserkrankungen und Klauen in katastrophalem Zustand in der Station eintrafen. Die Schafe stürzten sich auf das frische Heu und konnten nach mehrmaliger Behandlung langsam wieder aufgepäppelt werden. Nach vier Wochen intensiver Pflege sahen die Tiere bereits wesentlich besser aus und konnten an eine Schäferin abgegeben werden, die sich liebevoll um die Tiere kümmert.

Dr. Florian Brandes