aktion tier Tierheim Teneriffa

Work & Travel im Tierheim

Wir sind drei Mädchen aus Deutschland, die zweieinhalb Wochen im Tierheim "Acción del Sol" auf Teneriffa aushelfen und den Alltag kennenlernen durften. Nach unserem Abitur haben wir uns auf den Weg gemacht, Europa zu erkunden und unser Work & Travel-Jahr in Portugal gestartet. Da wir auf den kanarischen Inseln überwintern und unbedingt mit Tieren zusammenarbeiten wollten, haben wir uns im Internet informiert und sind nach kurzer Recherche auf „Acción del Sol“ gestoßen. Bereits nach einem Tag standen wir in Kontakt und durften schon zwei Wochen später anreisen.

Gemeinsamer Austausch bei der Pause.
Gemeinsamer Austausch bei der Pause. Foto: Privat

Wir lebten in einem kleinen Apartment direkt auf dem Gelände, weshalb wir Teil des Geschehens waren und täglich neue Eindrücke gewonnen haben. Dabei wurden wir herzlich von der Tierheimleiterin Marion Gonzalez, ihrem Sohn und den Mitarbeitern aufgenommen, herumgeführt und in die Abläufe und Aufgaben eingearbeitet. So durften wir nicht nur mit Hunden, dem Pony Douglas und dem Esel Caramello zum Strand spazieren gehen, sondern sie auch waschen, bürsten und mit ihnen kuscheln. Dabei haben wir vor allem die offene und farbenfrohe Atmosphäre im Tierheim genossen, die durch die bunten und liebevoll gebauten Spielmöglichkeiten und Gehege für die Tiere entsteht. Wir selber durften sogar mithelfen, neu gebaute Unterbringungen bunt anzumalen und zu verzieren.

Besonders gut hat es uns gefallen, an dem Aufklärungsunterricht, der von Marion in Schulen vor Ort unternommen wird, teilzunehmen. Es ist bemerkenswert, dass bereits kleinen Kindern mithilfe von Kurzfilmen und echten Lebewesen der richtige und verantwortungsvolle Umgang mit Tieren vermittelt und ihnen ein nachhaltiger Lebensstil nähergebracht wird. Außerdem gefiel uns sehr, dass ihnen veranschaulicht wurde, was für gravierende Folgen die falsche Entsorgung und der übermäßige Gebrauch von Plastik für unsere Umwelt hat. Auch bei der sehr aufwändigen und bedeutenden Medienarbeit, die in Form von Videos fast täglich bei Facebook über das Geschehen und Updates im Tierheim informiert, durften wir mitwirken.

Schnell konnten wir feststellen, was für eine anspruchsvolle und unersetzliche Arbeit die Mitarbeiter vor Ort erbringen und wie sie sich mit ganzem Herzen um jeden einzelnen der ca. 200 Hunde kümmern.

Wir haben realisiert, dass so große Tierheime echte Herausforderungen und Arbeit mit sich bringen, wodurch wir ihnen mit umso größerem Respekt begegnen. Das Tierwohl steht dort immer an erster Stelle, und wir wünschen uns, dass viele Menschen den Hunden im Tierheim eine Chance geben und sie in ihre Familie aufnehmen. Wir konnten sehen, dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, diese Arbeit wertzuschätzen und zu unterstützen, sei es, so wie wir als Freiwillige vor Ort zu helfen und eine schöne Zeit zu verbringen, ein Flugpate oder eine Flugpatin zu sein oder bei einem Urlaub auf Teneriffa das Tierheim zu besuchen und mit Hunden spazieren zu gehen.

Verwandte Nachrichten