Projekt Eichhörnchenseil

aktion tier Eichhörnchenseil Berlin

Wir haben in Berlin am stark befahrenen Müggelseedamm Anfang März 2014 das erste einer Reihe von geplanten Eichhörnchenseilen errichtet. Henrik Zwadlo, ein Mitarbeiter des dortigen Leibniz-Institutes, hatte uns im vergangenen Jahr berichtet, dass an dieser kleinen aber sehr stark befahrenen Straße regelmäßig Hörnchen überfahren werden und die Errichtung einer Eichhörnchenbrücke angeregt. Wir haben die Idee aufgegriffen und über viele Monate hinweg intensiv an der Realisierung dieses sinnvollen und in Berlin einzigartigen Tierschutzprojektes gearbeitet. Dabei mussten wir echte Pionierarbeit leisten, da die meisten Beteiligten noch nie von einem Eichhörnchenseil gehört hatten.

Mario Assmann und Ursula Bauer mit dem aktion tier Eichhörnchenseil kurz vor der Installation. Foto: © aktion tier e.V.

Diverse Genehmigungen und eine Haftpflichtversicherung waren erforderlich. Nachdem alle rechtlichen Fragen geklärt waren, fanden wir in Alexander Geist einen kompetenten Fachmann, der das Seil mit Hilfe einer Hebebühne in schwindelnder Höhe angebracht hat und in Zukunft jährlich kontrollieren wird. Bei dem verwendeten Tau handelt es sich um ein 4 cm dickes, hanffarbenes Hempexseil aus Polyprophylen (Kunststoff), das der Seilermeister Andreas Schleicher aus Altenstadt exklusiv für uns angefertigt hat. Es ist flexibel und weich wie Hanf, jedoch im Gegensatz zu Naturfasern für lange Zeit verrottungsfest. Aus Sicherheitsgründen hat Alex Geist das Tau an beiden Zielbäumen zusätzlich verstrebt.

Die Kosten für das Seil (ca. 500 Euro), die fachgerechte Anbringung durch den Spezialisten Alexander Geist (ca. 1.500 Euro) sowie die jährliche Sicherheitskontrolle (ca. 500 Euro) trägt aktion tier. Die Hebebühne zum Anbringen des Seiles hat uns das Tiefbauamt Treptow-Köpenick spendiert.

Um die Berliner Hörnchen schnell an ihre neue Luftbrücke zu gewöhnen, werden sie mit Hilfe von Futterkästchen angelockt, die wir an beiden Seilbäumen angebracht haben. Erfahrungen aus England und Amerika zeigen, dass die schlauen Nager schnell diese alternative Überquerungsmöglichkeiten entdecken. Bereits 1963 wurde in Longview (USA) eine schmale Hängebrücke für Eichhörnchen über eine große Straße gespannt. Auch in Aberdeen (Schottland) wurde eine solche Brücke über eine vierspurige Umgehungsstraße gebaut. In Deutschland wurde das erste Eichhörnchenseil im November 2012 unter Mitwirkung der Piratenpartei in der ostwestfälische Kleinstadt Vlotho errichtet. Das aktion tier-Seil in Berlin ist somit das zweite Hörnchenseil in Deutschland und wir planen bereits weitere Überquerungshilfen zum Beispiel in München.

Erwartungsgemäß hat dieses in Deutschland weitestgehend unbekannte Tierschutzprojekt große mediale Resonanz ausgelöst. Auch die Anwohner des Müggelseedamms zeigten reges Interesse an unserem Hörnchenseil und studierten eifrig die aktion tier-Infotafeln mit vielen Basisinformationen zu unseren heimischen Eichhörnchen.

Am 11. Oktober 2014 wurde dann endlich der Fotobeweis erbracht: Die Eichhörnchen nutzen unser Seil! Nachdem Anwohner mehrfach Hörnchen dabei beobachtet hatten, wie sie über das Tau turnten, haben wir Mitte September eine Kamera mit Bewegungsmelder angebracht. Diese schoss nach zahlreichen Fehlversuchen endlich das erste Eichhörnchen-Foto. Mehr dazu lesen Sie bitte hier.

aktion tier Video: Eichhörnchenseil am Müggelseedamm in Berlin

ZIBB im RBB, 07. März 2013

Ursula Bauer

Diplom-Biologin bei aktion tier – menschen für tiere e.V.

Verwandte Nachrichten