Pressemitteilungen

Grausiger Trend – Tätowierung von Nacktkatzen

Grausiger Trend – Tätowierung von Nacktkatzen

Menschen sind bekanntlich bereits auf viele merkwürdige Ideen gekommen. Aber das hier setzt doch allem die Krone auf: Einige Liebhaber von Nacktkatzen lassen ihre Tiere tätowieren. Diese neue Modeerscheinung soll in Russland ihren Ursprung haben. Gruselige Bilder finden sich im Netz, zudem mit teilweise erschreckenden Motiven.

ansehen

Der Filz muss weg

Ist eine Katze erst mal voller Knoten oder Platten gibt es zur Schur keine Alternative. Foto: © aktion tier/Smith

Der Filz muss weg

Manche mögen´s heiß, Katzen eher nicht. Besonders unangenehm wird es derzeit für viele Langhaarkatzen. Vor allem die Kandidaten, die sich standhaft weigern, die liebevolle Fellpflege ihrer Besitzer zu akzeptieren, entwickeln am ganzen Körper Filzknoten, unter denen die Haut nicht belüftet wird.

ansehen

Fuchsbandwurm: Gefährlich für Tier und Mensch

Fuchsbandwurm: Gefährlich für Tier und Mensch

Eine aktuelle Studie belegt: in einigen Regionen Deutschlands ist jeder fünfte Fuchs Träger und damit Ausscheider des kleinen Fuchsbandwurms. Der heißt so, weil er lediglich 3 Millimeter groß ist. Umso dramatischer aber seine Auswirkung. Der Fuchsbandwurm gilt als der gefährlichste Parasit Mitteleuropas. Doch warum ist dieser Wurm auch für Menschen so bedrohlich, obwohl die doch gar keinen Kontakt mit Füchsen haben?

ansehen

Hundespielzeug kann giftig sein

Hund mit Plastikspielzeug.

Hundespielzeug kann giftig sein

Ein Spielzeug schöner als das andere. Igelbälle, Quietsche-Entchen, Gummiknochen in allen Farben und Formen. Doch was so harmlos und nett aussieht, kann ernste Gefahren für unsere Vierbeiner bergen.

ansehen

Tierschutz-Katzenverordnung jetzt! - aktion tier hat große Aufklärungskampagne gestartet

Start unserer Aufklärungskampagne in Potsdam. Foto: © aktion tier e.V./Marut

Tierschutz-Katzenverordnung jetzt! - aktion tier hat große Aufklärungskampagne gestartet

In dieser Woche hat aktion tier seine neue Aufklärungskampagne „Tierschutz-Katzenverordnung jetzt!“ gestartet. Den Anfang machten zwei Aktionstage in Hannover, gefolgt von zwei Tagen in Potsdam. Es herrschte großer Andrang an unserem begehbaren Tierschutzanhänger, in dem wir wie immer eine umfangreiche Ausstellung zum Kampagnenthema aufgebaut hatten.

ansehen

Die meisten Jungvögel brauchen keine Hilfe

Die meisten Jungvögel brauchen keine Hilfe

Unsere Wildvögel haben ihre erste Brut großgezogen und viele der Jungvögel verlassen derzeit das schützende Nest. Begleitet und umsorgt von ihren Vogeleltern starten sie nun ihr aktives Leben. Diese Teenager sind im Fliegen noch ungeübt und landen häufig an Orten, die große Gefahren bergen. Vor allem Straßen und belebte Orte wie Fußgängerzonen überfordern die frisch aus dem Nest geflogenen Jungvögel, die meist am Boden sitzend verharren und erstaunt um sich blicken.

ansehen

Lungenwurm jetzt auch bei uns heimisch

Der Husten heilt nicht aus.

Lungenwurm jetzt auch bei uns heimisch

Hund oder Katze husten. Gut, kommt mal vor. Wenn es nach einigen Tagen eher schlechter als besser wird, macht sich der Tierbesitzer auf zum Tierarzt. Der untersucht und verordnet bei schlimmeren Befunden ein Antibiotikum. Doch das schlägt nicht an. Das Tier wird immer schlapper, der Husten heilt nicht aus. Was hat der arme Patient nur?

ansehen

Keine Pille für den Hund

Keine Pille für den Hund

Keine Pille für den Hund

„Unser Hund hat die Herztabletten von der Oma gefressen“, so die alarmierende Ansage aufgewühlter Tierbesitzer in der Tierarztpraxis. Was klingt wie ein schlechter Scherz, kommt leider immer wieder vor. Achtlos herumliegende Medikamente werden von unseren Hausgenossen verschlungen, vermutlich in der Hoffnung, dabei eine Leckerei zu ergaunern.

ansehen

Hühner in Privathaltungen müssen gemeldet und geimpft sein

Hühnerhaltung im eigenen Garten wird immer beliebter. Foto: © Ursula Bauer

Hühner in Privathaltungen müssen gemeldet und geimpft sein

Jeden Tag frische Eier. Wer will das nicht? Außerdem bringt eine illustre Hühnerschar eine gehörige Portion Ursprünglichkeit in unsere Gärten. Aus diesem Wunsch heraus halten immer mehr Privatpersonen Federvieh aller Couleur auf ihrem Grund und Boden. Doch aufgepasst – in Deutschland muss jedes Huhn der Behörde gemeldet und gegen die Newcastle-Krankheit geimpft sein.

ansehen

Lebensgefahr durch Katzenbiss

Wütende Katze

Lebensgefahr durch Katzenbiss

Es ist schnell passiert. Einmal den Stubentiger ungeschickt hochgehoben oder länger gestreichelt als ihm lieb war und er langt zu. Katzen beißen manchmal ohne große Vorwarnung und ganz plötzlich. Dabei meinen sie es gar nicht unbedingt böse. Sprechen können sie eben nicht. Deshalb ist das ihre Art zu sagen: „Lass mich in Ruhe!“

ansehen