Pressemitteilungen

Gartenmaschinen - Lebensgefahr für Igel

Gartenmaschinen - Lebensgefahr für Igel

Aufgrund des milden Wetters wurde in diesem Jahr sowohl in Grünanlagen als auch in privaten Gärten sehr zeitig mit den Frühjahrsarbeiten begonnen. Häufig kommen dabei Gartenmaschinen wie Tellersensen, Fadenmäher und Rasentrimmer zum Einsatz.

ansehen

Kein Recht auf Leben? Das stille Leiden der Straßenkatzen in Neuss

Kein Recht auf Leben? Das stille Leiden der Straßenkatzen in Neuss

Eine Gruppe von sieben Straßenkatzen lebt seit Jahren friedlich an einem Wohngebäude der WSG Düsseldorf in Neuss. Die Versorgung der Tiere hat eine Mieterin übernommen. Sie füttert und kümmert sich liebevoll um das Wohlbefinden der durch aktion tier – menschen für tiere e.V. kastrierten und alten Tiere.

ansehen

Vögel auf Wohnungssuche – hängen Sie jetzt Nistkästen auf!

Jetzt Nistkästen aufhängen! Foto: © Ursula Bauer

Vögel auf Wohnungssuche – hängen Sie jetzt Nistkästen auf!

Unsere Gartenvögel sind derzeit auf der Suche nach einem geeigneten Nistplatz.„Natürliche Möglichkeiten für den Bau eines Nestes beispielsweise in morschen Bäumen oder in Hohlräumen an Gebäuden sind jedoch heute selten geworden, so dass wir unseren Gartenvögeln in ihrer Wohnungsnot mit geeigneten Nistkästen sehr gut helfen können“, sagt Ursula Bauer von aktion tier Berlin.

ansehen

Wenn Mieter verschwinden und ihre Tiere in der Wohnung zurücklassen

Foto: © aktion tier, Ursula Bauer

Wenn Mieter verschwinden und ihre Tiere in der Wohnung zurücklassen

Immer häufiger verlassen Menschen sang- und klanglos ihre Wohnungen, ohne mitzuteilen, wohin sie ziehen. Beispielsweise aufgrund von Mietrückständen. „Leider werden dabei oft nicht nur Gegenstände und viel Müll, sondern auch lebende Tiere zurückgelassen“, sagt Ursula Bauer von aktion tier Berlin.

ansehen

Gefährlichstes Tier in Deutschland wacht auf

Zecken. Foto: © Ursula Bauer

Gefährlichstes Tier in Deutschland wacht auf

Die ersten Exemplare ihrer Art machen sich bereits auf die Jagd – die Zecken. Ab Temperaturen von 8°C erwachen sie aus ihrer Winterruhe und suchen sich die erste Blutmahlzeit nach der Durststrecke. Das Schlimme daran: Zecken verbreiten lebensbedrohliche Krankheiten.

ansehen

Kopper müssen koppen dürfen

Ursachen bekämpfen statt Koppriemen und Co: Oft liegt die Lösung in einem besseren Miteinander. Foto: © aktion tier e.V.

Kopper müssen koppen dürfen

Es sieht beinahe komisch aus. Das Pferd setzt die Schneidezähne des Oberkiefers auf der Boxenwand auf, schluckt Luft und rülpst dabei ordentlich. Was auf den ersten Blick wie schlechte Manieren wirkt, ist in Wahrheit eine Verhaltensauffälligkeit, die vor allem auf Langeweile oder Stress zurückzuführen ist.

ansehen

Keinen Einlauf für die Katze

Katzen leiden häufig an Obstipation, also sprich an Verstopfung. Foto: © aktion tier e.V.

Keinen Einlauf für die Katze

Ein schlimmes Bild, die Katze rennt wieder und wieder auf die Toilette, doch es kommt nix. Der Besitzer leidet mit und möchte seinem Tier helfen. Doch dabei kann viel schiefgehen. Nicht selten enden Versuche zu unterstützen tödlich. „Der Katzenbesitzer schaut in seine eigene Hausapotheke und findet dort womöglich ein Präparat, das Menschen bei Verstopfung benutzen. Manche Mittel vertragen aber Katzen nicht“, warnt Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin von aktion tier e.V. Vor allem, wenn es sich um stark phosphathaltige Einläufe handelt, droht Lebensgefahr.

ansehen

Silvesterknallerei versetzt Haustiere in Angst und Schrecken

Der Jahreswechsel macht vielen Tieren wenig Freude... Foto: markito. Lizenz: CC0 1.0 Universell (CC0 1.0)

Silvesterknallerei versetzt Haustiere in Angst und Schrecken

Während sich viele Menschen auf Silvester freuen und schon Tage vorher begeistert Böller und Raketen anzünden, sind unsere Haustiere zunehmend gestresst und nervös. „Hunde und Katzen zeigen ihre Angst vor allem durch extreme Anhänglichkeit, Zittern, Desinteresse am Futter, hektisches Herumlaufen und Verkriechen unter Möbelstücken“, weiß Ursula Bauer von aktion tier-Berlin.

ansehen

Lametta - schön aber gefährlich

Lametta kann für Katzen gefährlich sein.

Lametta - schön aber gefährlich

Die Vorweihnachtszeit ist in vollem Gange. Überall glitzert und blinkt es. Manch einer hat sogar schon den Baum im heimatlichen Wohnzimmer geschmückt. Doch was uns Menschen gefällt, findet auch manch Samtpfote durchaus attraktiv. Besonders reizvoll erscheinen Katzen die güldenen Lamettafäden. Sie üben auf unsere Stubentiger eine nahezu magische Anziehungskraft aus.

ansehen

Lebende Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

Wir empfehlen zu Weihnachten Plüsch statt Tier. Foto: © aktion tier

Lebende Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

Ein süßes Kaninchen für die Tochter, ein Wellensittich für die vermeintlich einsame Oma, ein Kätzchen für die ganze Familie – kurz vor dem Fest steigt die Nachfrage nach `lebenden Weihnachtsgeschenken`. Vor allem Kinder sehnen sich häufig nach einem eigenen Haustier.

ansehen